Mit 65 noch aktiv in der Feuerwehr? - "Könnte kommen!"

Anzeige
Uedem: Bürgerhaus Uedem | Der Kreis Kleve ist zwar auch nicht die Insel der Glückseligen, doch in Sachen ehrenamtlicher Nachwuchs für die Feuerwehren, geht es hierzulande noch relativ entspannt zu, wie der Kreisbrandmeister Paul-Heinz Böhmer im Wochenblatt-Gespräch meinte: „Wir haben noch keine Sorgen wie die Kollegen in den Ballungsräumen im Ruhrgebiet, aber die Demografie holt uns langfristig ein.“
Eine Erhöhung des Altersschnitts wird kommen, ist sich der Kreisfeuerwehrchef sicher. Derzeit sind die ehrenamtlichen Feuerwehrleute bis zum 60. aktiv, mit Verlängerung bis 63. Danach wechseln sie in die Ehrenabteilung. Der Dienst bis zum 65. sollte den Ehrenamtlichen irgendwann erleichtert werden: „Es gibt ja auch Tätigkeiten, die außerhalb der Löscheinsätze liegen, wie die Gerätewartung und Instandhaltung.“
Am Samstag trafen sich die Mitglieder der Ehrabteilung zum jährlichen Kameradschaftsnachmittag. Der Bericht folgt!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.