Allein das zählt: Gute Filme - Reihe „Kirchen und Kino“ wird auch 2013 fortgesetzt

Anzeige
Martin Sheen in "Dein Weg" (Foto: Veranstalter)
 
Diane Kruger in "Leb wohl, meine Königin" (Foto: Veranstalter)
Unna: Filmcenter Unna |

Nachdem die erste Reihe im vergangenen Winterhalbjahr über 600 Zuschauer ins Kino lockte, gibt es in 2013 wieder die Chance auf besondere Filme im Filmcenter Unna - in der Reihe „Kirchen und Kino“.

Gezeigt werden dabei hochklassige Filme, die oftmals preisgekrönt sind und wichtige Themen ansprechen - aber es trotzdem oft nur kurz oder gar nicht in die Kinos geschafft haben.

Ausgewählt wurden die Filme durch eine ökumenische „Jury“, die Jahr für Jahr den kompletten Filmmarkt in Deutschland genau beobachtet und dann die besten für die Reihe „Kirchen und Kino“ auswählt. „Die katholische als auch die evangelische Kirche gehören in Deutschland mit zu den besten Filmkritikern“, weiß Markus Leniger, der die Aktion in Unna koordiniert. Dabei darf man nicht glauben, dass die christlichen Filmbewerter auf religiöse Inhalte Wert legen. „Es geht einfach um die Aussage des Films“, erläutert Dietrich Schneider vom ev. Kirchenkreis Unna.

So hat man in diesem Jahr den Schwerpunkt gelegt auf das Thema „Suche“. Es geht in den acht Filmen, die zwischen September und April 2014 in Unna gezeigt werden, um Menschen auf der Suche - nach dem Sinn des Lebens, nach einer Lebensaufgabe oder nach Hilfe.

Auch wenn es um anspruchsvolle Filme geht - es darf auch gelacht werden. Wie in „Angel‘s share“, der am 8. Januar gezeigt wird: Ein junger Hitzkopf, der mit der Tochter seines Todfeinds ein Kind erwartet, wird zu Sozialarbeit verurteilt. Dank eines engagierten Sozialarbeiters entdeckt er, dass er eine feine Nase für Whisky besitzt, und heckt einen verwegenen Plan aus, wie ein einziges Fass Single Malt die Tür zu einer besseren Welt aufstoßen könnte.

„Wir wollen Filme zeigen, über die man hinterher auch sprechen kann“, erklärt Schneider, „aber wir machen keine predigende Veranstaltung.“

Stefan Höhmann, Betreiber des Filmcenters Unna, unterstützt die Aktion voll und ganz. „Wirtschafltlich gesehen sind wir auf das sogenannte Mainstream-Kino angewiesen. Da ist es schön, wenn man mit solch einer Reihe die Möglichkeit hat, wirklich gute Filme jenseits von Hollywood zu zeigen“, findet der Filmfan.

Dabei finden sich auch bei den gezeigten Filmen Hollywoodstars wieder: Martin Sheen in „Dein Weg“, Diane Kruger in „Leb wohl, meine Königin“ oder Barbara Sukowa in „Hannah Arendt“. Und auch der Oscar gekrönte Film „Liebe“ ist mit dabei.

Das Publikum besteht zu einem Großteil aus ambitionierten Kinofans, die mehr wegen der Filme kommen und weniger des kirchlichen Hintergrunds. „Das ist auch OK so“, findet Dietrich Schneider, „aber die Zuschauer nehmen uns trotzdem als Veranstalter wahr und erleben uns als offene Kirche.“
Besonders freuen würde man sich, wenn mehr Schüler oder vielleicht sogar Schulklassen den Weg ins Kino finden würden. „Wir können die Filme überwiegend nicht zeitgebunden zeigen“, erklärt Stefan Höhmann, „wenn eine Schulklasse einen bestimmten Film also vormittags um 11 Uhr gucken möchte, ist das prinzipiell möglich.“ Infos dazu gibt es bei Stefan Höhmann unter Tel. 02303/13527.

Alle anderen haben die Möglichkeit, die Filme jeweils an den Mittwochsterminen um 18.30 Uhr und - in diesem Jahr neu - um 20.45 Uhr zu sehen. „Davon erwarten wir uns kein Plus an Zuschauern, sondern einfach mehr Komfort für unsere Zuschauer“, so Dietrich Scheider.
Wenn man sich so nett um sein Publikum sorgt - dann kann man auch mal wieder ins Kino, oder?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.