Ausstellung „Werkstatt Bibel mobil“ im Melanchthon-Haus der Ev. Kirchengemeinde Massen

Anzeige
 
Ausstellwand 1 mit dem Titel „Der Bibel begegnen“ Hier mit Informationen von Pfarrer Detlef Main (5. von links)
Unna: Melanchthon-Haus | Montag 06. Februar bis Sonntag 12. Feburar 2017

Im Jahr des Reformationsjubiläums wollen wir ein Zeichen setzen und wie Luther, der Bibel näher kommen

so ist es in einer Vorankündigung unserer Gemeinde zu lesen.

Bei dem auffälligen Fahrzeuganhänger der zurzeit am Hang zum Melanchthon-Haus und der Friedenskirche steht und nicht zu übersehen ist, handelt es sich nicht um Handwerker. Mit ihm wurde die Ausstellung „Werkstatt Bibel mobil“ nach Unna-Massen gebracht.

Schon beim Gottesdienst zum Neujahrsempfang am Sonntag, 05. Februar waren die beiden ersten, der insgesamt sieben Stellwände, mit den Stationen: Der Bibel begegnen und Wissenswertes zur Bibel im Altarraum zu sehen und einen Hinweis zu der Ausstellung gab es auch.

So machte ich mich am Montag, in der für Einzelgäste vorgesehenen Zeit von 16:00 bis 18:00 Uhr, auch auf ins Melanchthon-Haus. Die Ausstellung ist für angemeldete Schulklassen, Gruppen und Kreise aus der Gemeinde oder einfach für interessierte Gemeindeglieder geplant und sehr informativ. Sie bietet die Möglichkeit, sich intensiv und auf vielfältige Weise der Bibel zu nähern.

An insgesamt sieben Aufstellwänden mit den davor stehenden kleinen Info-Tischen

werden die Besucher eingeladen, eigene Entdeckungen zu Inhalt und Geschichte der Bibel zu machen. An jeder Station gibt es einen kleinen Text, der erklärt, worum es dort geht.
Heute führte und informierte Pfarrer Detlef Main und auch für mich gab es viel Interessantes zu sehen, zu hören und zu lesen. Da waren hier Bibeln aus aller Welt und verschiedenen Sprachen zu finden. Interessant, dass es weltweit 6.900 Sprachen gibt.

Bibelübersetzungen gibt es in 2.935 Sprachen (Stand: 1. Januar 2016). Die gesamte Bibel ist in 563 Sprachen übersetzt, das Neue Testament in 1.334 Sprachen, einzelne Bücher der Bibel in 1038 Sprachen. Jedes Jahr kommen zwischen 30 und 50 Übersetzungen dazu. Die Bibel ist damit das meist übersetzte Buch. Alle 11 Sekunden wird weltweit eine Bibel gekauft.

Vom Papyrus bis zur App

Es gab Informationen über den Aufbau der Bibel und die Überlieferungsgeschichte. Und auch Antworten auf Fragen wie: Kommt mein Name in der Bibel vor? Wie liest man Hebräisch? Wer hat den Buchdruck erfunden - und seit wann gibt es die Bibel auch für das Smartphone? Das ging vom Papyrus bis zur App. Auf solche und vielen weiteren Fragen zum Buch der Bücher waren hier Antworten zu finden.

An einer weiteren Station konnten Kinder an einer extra für die Ausstellung gezeichneten Karte herausfinden, wo in Palästina die biblischen Geschichten stattfanden. An der letzten Station ging es darum, wie die Bibel in das alltägliche Leben der Menschen integriert werden kann und wo im Lauf eine Jahres oder gar eines Lebens Bezugspunkte zu der Heiligen Schrift des Christentums hergestellt werden können.

Kleine Täfelchen mit bemerkenswerten Texten zur Bibel habe ich auch gefunden:
» Barack Obama, US Präsident 2015
„Ich spreche jeden Morgen ein Gebet und lese kurz die Bibel“.
» Hans Peter, Berliner Taxifahrer:
„Det Buch pack ick nich an. Wenn ich dat lese muss ich mir ändern und dat will ick nich!

» Für Einzelgäste
gibt es noch eine Öffnungszeit am Freitag 10. Februar von
18:00 bis 20:00 Uhr

Die Ausstellung „Werkstatt Bibel mobil“
wird vom Amt für missionarische Dienste der Evangelischen Kirche von Westfalen zur Verfügung gestellt.
» Informationen dazu gibt es hier

Fotos © Jürgen Thoms
08.02.17 16:57:58
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.