Besuch vom „FranceMobil“ mit Monsieur Ulysse Labate in der Sonnenschule

Anzeige
Von links: Die stellv. Schulleiterin der Sonnenschule Tanja Pfützner, Sonnenschüler, Monsieur Ulysse Labate und die Lehrerin Felicitas Schreiner
 
Monsieur Ulysse Labate im Forum der Sonnennschule
Unna: Sonnenschule Unna-Massen | Europaschule I Dienstag, 21. Februar 2017 10:10 bis 13:30 Uhr

Französisch auf spielerische Art gelernt

Monsieur Ulysse Labate und das „FranceMobil“ wurden auf dem Schulhof schon erwartet. Die Schüler der Sonnenschule hatten noch Pause als der kleine weiße Lieferwagen mit einem blau-roten Schriftzug „France Mobil“ den Schulhof erreichte.

Und zu einem Foto mit der ersten Gruppe am „France Mobil“ vor der Sonnenschule bestand noch schnell die Möglichkeit.
An dem heutigen Vormittag nehmen in vier Gruppen rund 100 Schüler der 3. und 4. Klassen an eine dieser etwas anderen Unterrichtsstunde teil, sagte die stellvertretende Schulleiterin der Sonnenschule, die auch als Europaschule ausgezeichnet ist, Tanja Pfützner. Schüler unserer Französisch AG haben richtig Freude an der Sprache und können sich auch auf französisch vorstellen, so die Lehrerin Felicitas Schreiner.

Im Forum der Sonnenschule hatte Monsieur Ulysse Labate alles für die erste Unterrichtsstunde vorbereitet. Mit einem freundlichen „Bonjour“ begrüßte er die erste von insgesamt vier Klassen, an diesem Morgen. Für die Mehrzahl der Schüler war es ihre erste Französisch-Stunde die hier im Halbrund Platz genommen hatten.

Monsieur Ulysse Labate sprach mit den Kindern kein Wort Deutsch, band die Schüler aktiv mit ein und es funktionierte prima. Der Funke war sofort übergesprungen. Zu den Unterrichtspunkten gehörte es einfach einmal zu zählen, die Vorstellung des eigenen Vornamens, Möglichkeiten der Begrüßung von „Bonjour“ über „Salut“ und auch dem informellen „coucou“ oder „wesh“.
Das war für die Kinder leicht zu verstehen. Dazu machte er die passenden Vorstellungsgestiken: Händeschütteln, Küsschen hier und Küsschen da, Winken oder Handschlag.

Aufgelockert wurde die Stunde durch Musik und Tanz. Auch hier mussten die Schüler vorgegebene Worte mit passenden Gesten darstellen. Auch das letzte Spiel dieser etwas anderen Unterrichtsstunde hat den Sonnenschülern gut gefallen. Hier wurden drei Gruppen in „Crêpes“, „Croissants“ und „Baguettes“ eingeteilt. Auf dem Boden lagen verteilt verschiedene Bildmotive. Monsieur Ulysse Labate warf französische Wörter in den Raum. Die Sonnenschüler mussten hier richtig schnell sein, denn wer das richtige Bild zum Wort fand, bekam einen Punkt. Das wurde für die Gruppe an der großen Tafel notiert.

Zum Abschluss sagte Monsieur Ulysse Labate

Auf Wiedersehen und vielen Dank fürs Mitmachen

und dann ging es wieder in seiner Muttersprache weiter.
Au revoir

An diese Französischstunde, die den Sonnenschülern besonders gut gefallen hat, werden sie sicher, dank Monsieur Ulysse Labate, noch lange denken. Und vielleicht werden sich viele für die Sprache Französisch entscheiden.

Infos zum FranceMobil
Das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) und das Institut français Deutschland haben mit Unterstützung der Robert Bosch Stiftung im September 2016 den Startschuss für zwölf französische Lektorinnen und Lektoren, die mit ihren von Renault Deutschland bereitgestellten Kangoos ein Jahr lang durchs Land fahren, um spielerisch für die französische Sprache und Kultur zu begeistern, gegeben.
Sie vermitteln den Schülern, aber auch Lehrern und Eltern, ein zeitgemäßes Frankreichbild und liefern Informationen zur Fremdsprachenwahl.

In den vergangenen vierzehn Jahren
hat das Programm mit seinen Aktionen und Angeboten bundesweit über eine Million Schüler an über 13.000 Schulen erreicht. Die zahlreichen Anfragen der Französisch-Lernenden in Deutschland zeugen vom Erfolg der fahrenden Kulturinstitute.
FranceMobil wurde 2002 von der Robert Bosch Stiftung und der Französischen Botschaft in Berlin ins Leben gerufen. Die Renault Deutschland AG stellt die Fahrzeuge zur Verfügung, mit denen die Lektoren Kindergärten, Grund-, Real- und Berufsschulen sowie Gymnasien in ganz Deutschland ansteuern. FranceMobil steht - ebenso wie sein Pendant mobiklasse.de in Frankreich - unter der
Schirmherrschaft von Olaf Scholz, Erster Bürgermeister Hamburgs und Bevollmächtigter für deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit sowie Najat Vallaud-Belkacem, Ministerin für Bildung, Hochschulen und Forschung in Frankreich.
Beide Programme wurden für ihr vorbildliches Engagement in der deutsch-französischen Zusammenarbeit mit dem Adenauer-de-Gaulle-Preis ausgezeichnet.

In Nordrhein-Westfalen ist Monsieur Ulysse Labate mit seinem FranceMobil
unterwegs. Er besucht hier seit September 2016 Schulen und Ausbildungsstätten. Über ein Online-Formular auf www.francemobil.fr kann er ganz unkompliziert und kostenlos von Schulen, Lehrern oder Eltern angefragt werden.

Fotos © Jürgen Thoms
22.02.17 06:39:30
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.