"Futter fürs Gemüt" - Neuer Poesieweg Mühlhausen/Uelzen

Anzeige
So sieht wahre Liebe zur Heimat aus: Der Heimatverein installierte sieben Tafeln entlang eines Poesieweges parallel zur Bahnlinie. v.l. Hannelore Thomas, Barbara Cornelissen, Christian Freese, Helmut Thomas, Simone Melenk (Bürgerstiftung Unna) und Annemarie Palla.
Unna: Unna | Einen kurzen Moment im Nachdenken zu Verweilen, dazu laden Poesie-und auch Meditationspfade ein. Manche, wie etwa der im Arnsberger Wald locken über 10 000 Menschen pro Jahr an. Gedichttexte finden Spaziergänger jetzt auch am alten Hellweg. Sieben Stationen hat der Heimatverein Mühlhausen-Uelzen aufgestellt.

In Holland wurden Mitglieder des Vereins auf einen Weg der Gedichte aufmerksam. Diese Gedichte regten zur inneren Einkehr und Gesprächen an und sie stellten ihr Erlebnis den rund 80 Mitgliedern im Heimatverein vor, der daraufhin die Umsetzung plante. Zwischen Ortseingang Mühlhausen und Ortsausgang Uelzen stellten die Mitglieder sieben Tafeln mit Gedichten von Poeten aus dem 19. bis frühen 20. Jahrhundert auf. Die literarisch aufgewertete Strecke entlang des alten Hellweg zwischen Unna und Soest misst 2,2 Kilometer und führt durch den Süden der beiden Quellendörfer, der gleichzeitig zur Salzroute von Salzkotten bis Unna gehört sowie als Hellwegroute zum Pilgerpfad nach Santiago de Compostella. Auf dem Poesieweg Mühlhausen-Uelzen sind jetzt Gedichte passend zum Frühjahr ausgehängt. Zusätzlich ist auf jeder Tafel ein sog. QR-Code aufgebracht, über den per Handy eine Internetverbindung zu weiteren Informationen rund um die Zeitgeschichte des Werkes hergestellt werden kann. Die Serie, die zu besinnlichen Spaziergängen einlädt, soll je nach Saison wechseln. Die Aktion, die einen Umfang von 500 Euro hat, wurde vom Heimatverein mit Unterstützung durch die Bürgerstiftung Unna ermöglicht.

www.heimatverein-muehlhausen-uelzen.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.