JÖRG BAUSCH feiert mit "Kinderträume schlafen nie" 20 Jahre Feste - Silbereisen in Riesa

Anzeige
Um 6:00 Uhr morgens klingelte der Wecker und die Tour nach Riesa zur TV-Ausstrahlung 20 JAHRE FESTE - Florian Silbereisen konnte starten.

In Dortmund angekommen, wartete schon ein paar Fans (Das Portal der Wölfe). Die Zugfahrt dauerte 7.5 Stunden bis wir endlich an der Sachsen-Arena/Riesa angekommen waren. In diesem riesigen Gebäude fand eine TV-Ausstrahlung statt.

Nach und nach füllte sich der Platz. Einige andere Fans von JÖRG BAUSCH waren auch dort vertreten. Sie hatten die lange Fahrt mit ihrem Auto absolviert.
Um ca 18:30 Uhr war Einlass.

Als wir unsere Plätze gefunden hatten, ging die JUBILÄUMS-Show schon los. Die vielen Kameras wurden eingeschaltet. Die Lichteffekten erstrahltem im vollem Glanz und nach und nach traten die Künstler auf. Nach jedem Künstler wurde das Bühnenbild umgebaut und verwandelt. Alles musste Minuten schnell und reibungslos ablaufen. Dafür sorgten sehr viele Helfer.

Nun war JÖRG BAUSCH Auftritt an der Reihe. Er wurde zur Treppe gebracht und wartete auf seinen Einsatz.
FLORIAN SILBEREISEN kündigte ihn an und das Karussell drehte sich. Mit seinem neuen Song "Kinderträume schlafen nie" aus seinem neuen Album IN BAUSCH UND BOGEN verzauberte er das Publikum. Mit viel Emotionen wurde dieser Song gesungen. Die Fans (Das Portal der Wölfe) unterstützten ihm und sangen mit. Bei einigen Zuschauern blieb kein Auge trocken und dachten an ihre Kinderträume zurück.
Nach seinem Auftritt traten noch einige andere Künstler auf, wie Andrea Berg, Beatrice Egli, Chris de Burgh, Ross Antony und viele mehr.
Zum Abschluss der TV-Ausstrahlung der 20 JAHRE FESTE betraten noch einmal alle Künstler, mit einem Licht-Spektakel, die Show-Bühne. Alle sangen gemeinsam mit FLORIAN SILBEREISEN einen Song.
Danach nahmen sich die Künstler, sowie JÖRG BAUSCH noch richtig Zeit für ihre Fans und gaben Autogramme und Fotos wurden gemacht.
Für JÖRG BAUSCH war das ein großes Erlebnis und er hatte sich sehr über seine Fans gefreut, die zahlreich dort erschienen waren. Er bedankte sich bei seinen Fans dafür, das sie so eine lange Strecke in Kauf genommen hatten.
Für uns hieß es ab zum Bahnhof und die lange Rückfahrt an zu treten. Um 6:00 Uhr morgens fuhr unser Zug in Richtung Heimat. Um 15:00 Uhr waren wieder in Dortmund angelangt und jeder fuhr weiter zu sich nach Hause.
Diese Tour hat sich wirklich gelohnt und wird immer in Erinnerung bleiben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.