Konzertchor Unna probt für „Karibische Messe“

Anzeige
Singen ist nicht alles beim Konzertchor Unna. Zum Vereinsleben gehören auch Ausflüge, wie hier eine Chorfreizeit im September 2010 im Schloss Gehrden bei Bad Driburg. (Foto: privat)
Unna. Schon lange gibt es in Unna zwei große Chöre, die mit verschiedenen Orchestern chorsinfonische Werke aufführen (im kirchlichen Bereich Oratorien genannt). Doch anders als die Philipp-Nicolai-Kantorei ist der Chor des Musikvereins kirchlich ungebunden. Er gehört zu einem eingetragenen Verein, der als weiteren Beitrag zum Musikleben der Stadt Unna die kammermusikalischen Meisterkonzerte in der Stadthalle veranstaltet. Die Wurzeln liegen in der Mitte des 19. Jahrhunderts, in der bürgerlichen Selbstorganisation städtischen Musiklebens. Dafür steht der traditionsreiche Name Musikverein – nicht nur in Unna, sondern auch in vergleichbaren Städten wie Hamm, Lippstadt, Gütersloh und selbst in Dortmund.

Musikverein – das bedeutete damals wie heute Singen und Musizieren von Laien auf hohem Niveau, aber in lockerer Atmosphäre, verbunden mit einem geselligen Vereinsleben. Schon seit 1885 ist der Chor des Musikvereins Unna ein Konzertchor. Ab jetzt nennt er sich auch offiziell so. Die Leitung des Chores hat seit 2006 der gebürtige Dortmunder Dr. Hermann Kruse (Jahrgang 1966), der auch den Universitätschor Essen leitet.

Das Repertoire umfasst alle klassischen Werke der Oratorienliteratur von Bach bis Orff. Unter Kruse wurden in den letzten Jahren bevorzugt zeitgenössische Chorwerke aufgeführt, u.a. von John Rutter (Magnificat, 2007), Paul ­McCartney (Ecce cor meum, Juni 2009) und Leonard Bernstein (Candide, Februar 2010).
Als nächstes Chorprojekt ist am 12. Oktober 2013 die Aufführung der Karibischen Messe von John McClure geplant, die auf lateinamerikanischen Tanzrhythmen basiert. Dazu lädt der „neue“ Konzertchor interessierte Sänger ein – auch solche, die nur bei diesem einen Projekt mitsingen wollen. Partner des Konzertchores ist diesmal das Dortmunder Steeldrum-Orchester „Bäng Bäng“.

Die Proben beginnen am 16. April und finden jeweils dienstags von 19.30 Uhr bis 21.30 Uhr im Jona-Haus statt. Zu einer unverbindlichen Schnupperprobe sind alle Interessierten am 16. April um 19.30 Uhr ins Jona-Haus in der Eichen­straße 1a eingeladen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.