literaturland westfalen organisiert neues Literaturfestival

Anzeige
Der diesjährige Alfred-Müller-Felsenburg-Preis geht an SAID. (Foto: Zetsche)

Nach dem großen Erfolg mit seinem Jahresfestival 2012/13 wartet das Projekt literaturland westfalen diesen Spätsommer noch einmal mit einem exklusiven Literaturfestival auf. Unter dem Titel hier! festival. regional. international. präsentiert das Netzwerk der literarischen Akteure Westfalens vom 26. August bis zum 30. September 2017 die lebendige Literaturlandschaft der Großregion Westfalen-Lippe in all ihrer Fülle und Vielfalt. Mehr als 60 literarische Einrichtungen, Initiativen und engagierte Einzelakteure laden im Rahmen von hier! zu über 70 Sonderveranstaltungen ein, die von Einzellesungen über kleine literarische Reihen bis zu ganzen Literaturtagen reichen und weit mehr als 100 regionale, nationale und internationale Schriftstellerinnen und Schriftsteller zu Gast haben.

Eröffnet wird das Festival hier!, das von dem Westfälischen Literaturbüro mit seinem Sitz in Unna organisiert wurde, am Samstag, 26. August, auf Burg Hülshoff in Havixbeck mit einer großen Auftaktveranstaltung, die bei freiem Eintritt ein sechsstündiges literarisches Programm der Extraklasse bietet.

„Die Auftaktveranstaltung bietet in geballter Form einen Ausblick auf die kommenden Festivalwochen,“ erläutert Projektintendant Dr. Herbert Knorr. „Wer mehr über die einzelnen Veranstaltungen erfahren will, dem sei auch das Programmheft zum Festival hier! ans Herz gelegt, das ab sofort kostenlos beim Westfälischen Literaturbüro in Unna e. V. bestellt werden kann.“


Veranstaltungen in Unna

In Unna selbst findet vom 5. bis 13. September die Literaturreihe der Buchhandlung Hornung statt. Der in Dortmund lebende Schriftsteller Jürgen Brôcan präsentiert am Dienstag, 5. September, um 19.30 Uhr die beiden Facetten seines künstlerischenSchaffens und am Mittwoch, 13. September, findet ebenso um 19.30 Uhr eine multimediale Lesung mit der Schriftstellerin Sabine Scho statt.

Zudem findet von Donnerstag, 7. September, bis Sonntag, 10. September, ein viertägiges Literaturprogramm im historischen Viertel Unnas statt, womit das Unnaer Nicolaiviertel seinem Ruf als Künstlerviertel  gerecht wird.Vom Westfälischen Literaturbüro bis zum zib, vom Bereich Kulturder Kreisstadt zum Zentrum für Internationale Lichtkunst
ist Unna Heimat einer bunten Kulturlandschaft, die regelmäßig
Veranstaltungen organisiert – von kleinen Lesungen undVernissagen bis hin zu internationalen Festivals wie „Mord am
Hellweg“.

Am Samstag, 9. September, findet ab 16 Uhr ein Open-Air-Literaturfest statt, das literarische Leckerbissen im Stundentakt bereithält. Die Besucher erwartet ein hochkarätigesund unterhaltsames
Programm u. a. mit „Superweib“Hera Lind, den Krimiautoren
Klaus-Peter Wolf und Kristin Lukasund Humoristischem von Oliver
Uschmann und Katinka Buddenkotte.

Am Sonntag, 10. September, wird um 12 Uhr im Nicolaihaus (Nicolaistraße 3) abschließend der Alfred-Müller-Felsenburg-Preis 2017 an SAID verliehen. Der „Alfred-Müller-Felsenburg-Preis für aufrechte Literatur“ wird seit 1988 jährlich an Literaten vergeben,deren Werk sich durch Aufrichtigkeit und Zivilcourage
auszeichnet. Im Rahmen einer feierlichen Zeremonie
wird in diesem Jahr der iranisch-deutsche Schriftsteller
SAID ausgezeichnet. In der Jurybegründung heißtes über Schriftsteller und Werk: „Die in seinen Textenenthaltene Welthaltigkeit zeigt, was frei wird, wenn
sich einer wie SAID auf den Weg macht.“Die Laudatio hält Dr. Roland Löffler, Geschäftsführerder Stiftung Westfalen-Initiative.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.