Vom Weglassen des "Weiß" - Hans Lankes Ausstellung im Kunstverein Unna

Anzeige
Interaktionen von Menschen und Vögeln zeigt die Sequenz Vogeltraum.
Unna: Unna |

"Messerschnitte" titelt die neue Ausstellung im Kunstverein Unna. Der Verein geht damit den Weg in die figürliche Darstellung. Werke des Bildhauers und Graphik-Künstlers Hans Lankes, filigrane sog. Cut-Outs zeigen: "Das Weiß ist so wichtig wie das Schwarz, das Weggeschnittene so wichtig wie das Stehengelassene."

Der 1961 in Niederbayern geborene Hans Lakes hat nicht über die klassischen Studiengänge und Ausbildungswege zu seinem Metier gefunden. Viele Jahre war er in der Vorbereitung und Gießerei für Bronzeskulpturen tätig. "Dort lernte ich Exaktheit und konnte verschiedene Arbeitsbereiche verbinden." Beeinflusst hat ihn die Arbeit mit Skulpturen dahingehend, dass es stets auch um das Wegnehmen und Stehenlassen ging. Seine spezieller Kunstrichtung besteht darin, dass viele Betrachter denken, dass weiße Flächen nicht fest verbunden seien. "Der Widerspruch von Techniker und Künstler."

In zehn Minuten zum Fuchs

Mit einem Fuchs fing alles an. Zehn Minuten gab ihm ein Bildhauer, das Tier in seinen Räumen zu skizzieren. Hans Lankes, damals gerade 14 Jahre jung, griff zu Stift und Papier und legte los. "Der ist ja besser als lebendig", lautete das Prädikaturteil.

Von da an war seine Künstlerkarriere vorgezeichnet. Die Arbeit dort ähnelte für Lankes einer akademischen Ausbildung. Rasch fand Lankes seinen Platz bei dem Bildhauer.Er arbeitete im Bildhauer-Atelier von Hans Rieser in straubing und in der Kunstgießerei Gugg ebenda. Mit scharfer, spitzer Klinge Cut-Outs herzustellen beschloss Hans Lankes nach einem künstlerischen Umbruch vor rund acht Jahren. Sein Rezept heisst Reduzierung und Konzentration auf das Wesentliche. Zweidiemensionale Bilder in schwarz/weiß entstanden mit der Serie Vogeltraum. Bilder unter dem Titel "Häuser" verändern je nach Sicht des Betrachters ihre Schattengebung, die einen Flimmereffekt auslöst.

Aktuell ist seine Wand-Installation Clouds, die im Kunstverein mit Abstand auf einer großen Wand fixiert ist. "Messerschnitte" zeigt filigrane und lebendige Werke von Hans Lankes, der bereits in rund 100 Ausstellungen seine Cut-Outs präsentierte.


Info:
Die Ausstellung "Messerschnitte" ist geöffnet bis zum Sonntag, 16. Juli 2017. Die Finissage findet dann von 14 bis 17 Uhr in den Räumlichkeiten des Kunstvereins Unna in der Mühlenstraße 4c statt. Öffnungszeiten: Do. 19 bis 21 Uhr, Sa. 15 bis 17 Uhr und So. 14 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.