Zwei mal Gold für Bogensportler des BSC Bergkamen

Anzeige
Marco Breyer (l.) und Ricardo Hoheisel freuen sich über Gold. (Foto: Kreienkamp)

Bogensportler des BSC Bergkamen nahmen an der Landesmeisterschaft des Behinderten und Rehabilitations Sportverbandes NRW statt. Für drei Schützen ging es nach Bocholt, um dort, um Edelmetall zu kämpfen. In drei Altersklassen traten Ricardo Hoheisel, Marco Breyer und Jürgen Runte an.

Nach einem nicht ganz gelungenen Start kamen alle drei dann recht schnell in ihren Modus. Am Ende des Turnieres kehrten dann Breyer (Schützenklasse) und Hoheisel (Juniorenklasse) mit Gold und dem Titel des NRW Meisters nach Hause.

Wettkampftag der Bogenliga

Direkt nach der Siegerehrung ging es dann für Breyer und Runte direkt nach Hamm. Dort fand der letzte Wettkampftag der Bogenliga statt. Dort befanden sich schon die anderen Sportler der Ligamannschaft in der Einschussphase, als die Probanden eintrafen. Michelle Kupfer, Ralf und Jutta Eggert, Roman Greb und Trainer Andre Dennes waren gut gelaunt.

Den Auftakt machte das Team Kupfer, Eggert und Greb und gewann direkt das erste Spiel. An den beiden folgenden Wettkämpfen im November konnten sich die Schützen aus dem Keller hochkämpfen und zumindest einen sicheren Rang erreichen.

Das wollte das Team allerdings weiter ausbauen. Es wurden Spiel um Spiel gewonnen und die drei Schützen wurden ein um das andere Spiel besser und aufgrund der stabilen Leistung wurde auch im weiteren Verlauf des Wettkampfs keine Einwechslung vorgenommen. Nur gegen die übermächtigen Detmolder Schützen, die auch die gesamte Liga gewannen, wurde eine Niederlage verzeichnet.

Vor den beiden letzten Spielen wurde den Rechnern klar: Da ist sogar noch der dritte Platz drin. Die nur 3 Punkte vor dem Bergkamener liegenden Ibbenbürener mussten noch gegen die starken Mannschaften antreten und die Bergkamener hatten zwei zu schaffende Gegner vor sich. Das vorletzte Match entschied dann der BSC für sich und die ,,grünen“ Sportkollegen aus Ibbenbüren verloren. Lediglich noch einen Punkt fehlte, da man zwei für ein gewonnenes Match bekommt. Die Spannung stieg im letzten Spiel an und jeder der Bogenschießen für langweilig hält, hätte sich sehr gewundert. Der BSC ging gegen Sennestadt und die Grünen gegen den NDSB aus Dortmund in das Kampfeld. Die Schützen aus Sennestadt machten es den Bergkamenern aber nicht leicht und am Ende kam ein Unentschieden raus. Wenn nun die Ibbenbürenern gegen den NDSB aus Dortmund verlieren würden, dann würde es zwar punktgleich enden aber die BSC`ler hätten das bessere Schussverhältnis.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.