30 Jahre Sport-Center Ulrich Milcke Unna

Anzeige
Ulrich Milcke in seiner 150 qm großen Sporthalle
  Unna: Sport-Center Milcke | 14. November 2014

„Auf das Sport-Center und viele weitere erfolgreiche Jahre“


Es war genau der 14. November 1984 als Ulrich Milcke die Eröffnung seines Sportcenters feiern konnte. Du bist irgendwie „verrückt“ deinen gesicherten Beruf als Lehrer mit den Fächern Sport und Deutsch aufzugeben, um dich in das Abenteuer Selbstständigkeit zu stürzen, haben damals viele aus unserer Tennisabteilung gesagt.

Ich erinnere mich gut daran und auch an das Jahr 1984. Der TV Unna 1861 e.V. startete den 1. Silvesterlauf und auch ich gehörte zu den ersten 283 Teilnehmern. Zu regelmäßigen Besuchen in das Sportcenter bin ich allerdings erst einige Jahre später gegangen. „Body Work“ nannte sich schon damals die Stunde unter Ulrich Milckes Leitung. Seit einigen Jahren bin ich regelmäßig (3 mal wöchentlich) für eine Stunde hier.
Der persönliche Kontakt, die fachliche Kompetenz, die vertrauensvolle, offene und stets  interessierte Einstellung zu seinen Sport-Center Besuchern gefallen mir einfach gut.

Im Gespräch mit Ulrich Milcke
» Uli, was war deine Motivation 1984 diesen Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen?
Ulrich Milcke
Es war schon seit meiner frühen Jugend mein Traum, mich im Bereich Sport selbstständig zu machen. Im Sportstudium habe ich als einen Schwerpunkt Freizeit- und Breitensport belegt und dort wertvolle Erfahrungen sammeln können.
Einen letzten Motivationsschub habe ich bekommen, als ich - um unsere Basketballabteilung des TV Unna zu finanzieren - Aerobic-Kurse angeboten habe,
und über 100 Teilnehmer an diesen Kursen teilgenommen haben.

Mich in selbst erbauten Räumen selbstständig zu machen, war ein großes Risiko. Aber ich hatte klare Vorstellungen über ein breitgefächertes Angebot und war davon überzeugt mit viel Fleiß und Einsatz etwas Neues schaffen zu können, ein Zwischending zwischen Verein mit seiner sozialen Komponente und dem Bedürfnis vieler, sich nicht binden zu wollen und nur unverbindlich bezahlten Sport zu buchen.

» Wie beurteilst du diesen Schritt am heutigen Tag?
Ulrich Milcke
Die Sportbewegung ist natürlich von der Fitnesswelle überrollt worden. Immer
größere anonyme Fitnesscenter entstehen mit oft mehreren tausend Kunden.
In dieser Zeit ist es umso wichtiger sich Alleinstellungsmerkmale zu schaffen.
Schwimmschule, Parkinsonsport, Sensomotorik für Kinder, Skigymnastik usw. sind Felder, die in anderen Sportcentern nicht angeboten werden!
Heute nach 30 Jahren kann ich sagen, dass ich vieles richtig gemacht habe und sehr froh bin, damals den Schritt gegangen zu sein.
Gestalten zu können entspricht mehr meiner Erziehung und Mentalität als irgendwo angestellt zu arbeiten.

» Zu deinem Angebot gehören die Sportschule, Schwimmschule, der Kraft- und Konditionsraum, Rehabilitation und Wirbelsäulenkurse - Gibt es besondere Schwerpunkte?
Ulrich Milcke
Schwerpunkt unseres Sportcenters ist mit Sicherheit unsere Schwimmschule, in der über 13.000 Kinderin den letzten Jahren das Schwimmen erlernt haben.
Vor etwa 4 Jahren ist der Parkinsonsport dazu gekommen.
Erkrankte und ihre Partner trainieren 5 Stunden in der Woche, um ihr Leben möglichst lange selbstbestimmt leben zu können.
Die Mitglieder dieser Gruppe geben mir mit ihrer Dankbarkeit und Zufriedenheit trotz dieser schweren Krankheit soviel, dass ich froh bin, ein Teil dieser Gruppe zu sein!

» Gerne denke ich auch an die Gruppenwanderungen im Sauerland - wir haben diese vorher einmal genau abgewandert - die Stadtführung in Unna am Abend oder die jährlich stattfindenden Weihnachtsfeiern im umfunktionierten Kraftraum. Warum sind dir diese Veranstaltungen wichtig?
Ulrich Milcke
Sport ist nicht nur Training, sondern Sport sind auch soziale Kontakte.
Dieser Punkt hat sich von der ersten Stunde an als prägende Begleiterscheinung bei uns herausgestellt und den möchte ich auch besonders pflegen, da soziale Kontakte in vielen Bereichen zu kurz kommen!

» Gibt es ein besonderes „Highlight“ aus diesen 30 Jahren?
Ulrich Milcke
Am 7. Dezember feiere ich mit alle Kunden, Mitarbeitern und Freunden einen „westfälischen Frühschoppen“.
Alle ehemaligen Kunden lade ich auf diesem Wege auch dazu ein. Beginn 11.00 Uhr in meiner Sporthalle.

Abschluss
Mein ganz „herzliches Dankeschön“, so Ulrich Milcke geht an die vielen Sport-Center Besucher, meine Mitarbeiter und Wegbegleiter der letzten 30 Jahre.

Das Gespräch habe ich mit Ulrich Milcke bei meinen regelmäßigen Besuchen im Kraft- und Konditionsraum am 12. November 2014 geführt.

Fotos © Jürgen Thoms
14.11.14 07:02:38
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.