Brutaler Überfall auf Elektronikgeschäft an der Ebertstraße

Anzeige

Am Mittwochabend, 20. Januar 2016, gegen 20.30 Uhr ist ein Elektronikgeschäft an der Friedrich-Ebert-Straße überfallen worden.

Die maskierten Täter gingen dabei äußerst brutal vor. Die Angestellten und Kunden des Geschäftes wurden mit Fäusten und auch mit einer Pistole geschlagen, mit Füßen getreten und teilweise gefesselt. Die Opfer, vier Männer, erlitten u.a. Verletzungen im Gesicht und mussten teilweise im Krankenhaus behandelt werden.

Die mindestens drei Täter waren maskiert und sprachen mit osteuropäischem Akzent. Sie werden wie folgt beschrieben: der erste war 180 bis 190 cm groß, kräftig bis muskulös, dunkle Augen, um die Augenpartie gebräunte Haut. Bekleidet war er mit einer dicken, blauen Jacke, blauer Jeans und braunen Schuhen. Der
zweite war ca. 175 cm groß und muskulös. Er hatte ebenfalls dunkle Augen und war dunkel gekleidet. Der dritte Täter war etwa 170 cm groß und hellere Haut um die Augenpartie. Er war mit einer dunklen Jacke, unter der er einen Kapuzenpulli mit einer hellen Kapuze trug und einer Jeans bekleidet.

Ein Täter hatte eine schwarze Pistole dabei, bei der es sich eventuell um eine Gaspistole handeln könnte. Ihre Beute, Handyersatzteile wie Displays, transportierten sie mit zwei großen Taschen ab, vermutlich handelte es sich um Sport- oder Eishockeytaschen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.