Bundesweiter "Tag der offenen Töpferei 2017" am 11. und 12. März von 10 bis 18 Uhr

Anzeige
(Foto: privat)

Auch in diesem Jahr laden rund 600 Keramiker aus ganz Deutschland unter dem Motto „schauen, anfassen, staunen“ am 11. und 12. März zum Tag der offenen Töpferei ein.

Keramikinteressierte und Neugierige können sowohl am Samstag als auch am Sonntag jeweils von 10 bis 18 Uhr in ihrer näheren oder auch weiteren Umgebung auf Entdeckungsreise gehen und die Vielfalt an Techniken und Gestaltungsmöglichkeiten eines der ältesten Handwerke der Menschheit direkt vor Ort kennen lernen.

In ihr Atelier mit Galerie und Skulpturengarten nach Massen (Auf der Bleiche 15) lädt Gisela Lücke ein, um ihre keramische Skulpturen und Plastiken, Kunsthandwerk und viele neue Arbeiten drinnen und draußen zu präsentieren. Als Gastkünstler zeigt Eckart Wendler aus Holzwickede zudem Gouache und
Acrylmalerei.

Die Palette der keramischen Produkte erstreckt sich von traditionellen Töpferarbeiten bis hin zu feinstem Porzellan, von Gebrauchsgeschirr über edlem Schmuck bis zu künstlerischen Einzelstücken.

In NRW öffnen 25 Keramiker zwischen Münster und Bonn, Aachen und Paderborn ihre Werkstatt- und Ateliertüren. Sie laden die Besucher ein, ihnen bei der Arbeit über die Schulter zu schauen, sei es beim Drehen an der Töpferscheibe, beim Henkeln und Dekorieren von Gefäßen, bei der Herstellung von Porzellan oder bei experimenteller keramischer Formgebung . Auch Vorführungen der Raku-Brenntechnik oder Töpfern mit Kindern werden in einigen Werkstätten angeboten.

Informierender Flyer

Begleitend zum Tag der offenen Töpferei ist wieder ein informativer Faltflyer mit allen teilnehmenden Werkstätten und den Terminen der in NRW stattfindenden
Keramikmärkte sowie auch ein ansprechender Jahres-Kalender erschienen. Beides
liegt schon jetzt bei den teilnehmenden Werkstätten und in einigen Keramikmuseen zur kostenfreien Mitnahme aus.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.