Deckengemälde im OP laden Patienten zu Phantasiereisen ein

Anzeige
Gemeinsam wollen sie nicht nur die Decken im OP verschönern, sondern vor allem Patienten in einer angespannten Situation zu schönen Phantasiereisen einladen: (Maler Ralf Schopp (l.) und Chef-Anästhesist Dr. Wolf Armbruster. (Foto: EK Unna)

Auch wer noch keinen Operationssaal von innen gesehen hat, weiß: Hier hat Funktionalität Vorrang. Medizinische Geräte, steriles OP-Besteck, helle Lampen und nackte Fliesen prägen die Einrichtung. Im OP-Trakt des Evangelischen Krankenhauses (EK) Unna hat jedoch seit kurzem auch die Kunst Einzug gehalten.



Dort, wo sie Mitarbeitern am wenigsten auffallen und dem noch wachen Patienten am meisten Freude bereiten, leuchten zwei große, bunte und phantasievolle Gemälde unter der Decke. Der Unnaer Maler Ralf Schopp hat jetzt das zweite Deckengemälde abgeschlossen und weitere sollen folgen.

Patienten in Extremsituation

„Der Patient auf dem Weg in den OP ist in einer Extremsituation“, weiß Dr. Wolf Armbruster, Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Klinik für Anästhesie, um die Nöte seiner operativen Patienten. Sich vollkommen in andere Hände zu begeben, bereitet jedem Menschen naturgemäß Sorgen. Dazu kommen die ohnehin ungewohnte räumliche und menschliche Umgebung in einem Krankenhaus, die Hoffnung auf eine erfolgreiche Operation oder allein schon das Tragen des typischen Flügelhemdchens ist befremdlich.

Wer in dieser angespannten Situation zum OP-Trakt im Bett liegend gefahren wird, den Blick zur weißen und meist „technisch“ aussehenden Krankenhaus-Decke gerichtet, der wird hinter der Tür zur OP-Einschleusung angenehm überrascht sein. Eine blau-weiße Eislandschaft breitet sich auf der Decke des ersten OP-Vorraumes aus. Pinguine stehen an den Rändern eines Lochs im Eis und blicken auf den Patienten hinunter. Manche Vögel putzen ihr Gefieder, andere breiten die Flügel aus. Am Himmel kreisen Möwen.

Pinguine und Möwen im OP-Saal

„Es ist ein surrealer Anblick, ein Überraschungsmoment, mit dem wir unsere Patienten auf andere Gedanken bringen möchten“, erläutert Armbruster. „Was ist das? Was bedeutet das? Was für eine Geschichte steckt dahinter? – Mit diesen Fragen wollen wir den Patienten ablenken. Gleichzeitig werden die Patienten auf einem angenehm angewärmten Transportband auf den OP-Tisch geleitet und mit einer angewärmten Decke gewärmt. Das sind alles erste Eindrücke, die überhaupt nicht erwartet werden und die positiv überraschen.“

Maler Ralf Schopp

Die Idee dazu hat der Chefarzt gemeinsam mit Ralf Schopp entwickelt. Denn als der heute 72-jährige Unnaer vor rund zwei Jahren selbst in den OP des EK Unna geschoben wurde, stellte der gelernte Maler fachmännisch mit Blick zur Decke fest: „Das kann man aber viel schöner machen.“ Gesagt, getan. Mittlerweile hat Ralf Schopp den zweiten der fünf Einschleusungs- und Vorbereitungsräume verschönert. Der Blick in einen blauen Himmel wird freigegeben, und nah wie fern fliegende Tauben und auch zwei Möwen werden in unterschiedlichen Flugpositionen dargestellt. Finanziert wurden die Arbeiten durch eine Spende des Fördervereins und durch eine zweckgebundene Privatspende eines Betrachters, der spontan sagte: „Davon möchte ich ein weiteres ermöglichen, das gefällt mir unglaublich gut.“

Etwa zwei Samstage und Sonntage - wenn der OP nicht voll im Einsatz ist - steht Ralf Schopp für ein Deckenbild auf einem Gerüst, das eigens im Krankenhaus aufgebaut wird. Zuvor hat der Maler exakt Maß genommen und die Motive zuhause vorgezeichnet, um sie dann, kopfüber, auf die Decke zu übertragen.
Die Motive für die nächsten OP-Decken hat Schopp, der viele Jahre seines Berufslebens in der Datenverarbeitung der Sparkasse Unna und nicht mit Pinsel und Farbe verbrachte, schon im Kopf. Einen grünen Blätterwald, ein Meer mit tauchenden Delfinen oder Ballonfahrten könnten demnächst die Patienten des EK zu weiteren Phantasiereisen anregen.

Kontakt

Wer das Projekt Deckenmalerei im OP unterstützen oder sich insgesamt über die Arbeit des Fördervereins informieren möchte, wendet sich an:
Verein der Freunde und Förderer des Evangelischen Krankenhauses Unna, Vorsitzender: Erhard Kaiser, Tel. 02303/106-211.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.