Dichter im Dialog: Gedichte und Appelle gegen den Krieg

Wann? 25.10.2013 19:00 Uhr

Wo? Nicolaihaus, Nicolaistraße 3, 59423 Unna DE
Anzeige
62 Autoren setzen sich in der Lyrik-Zeitschrift mit Kriegen der Vergangenheit und Gegenwart auseinander. (Foto: privat)
Unna: Nicolaihaus |

Unna. Im Oktober 1813 fand bei Leipzig, als blutiger Höhepunkt der Befreiungskriege gegen die Napoleonische Fremdherrschaft, ein viertägiges Gemetzel statt, das als ‚Völkerschlacht bei Leipzig‘ in die Geschichtsbücher eingehen sollte.

Mit bis zu 600.000 beteiligten Soldaten aus über einem Dutzend Ländern, von denen 92.000 verwundet oder getötet wurden, war dieser Kampf bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts die wohl größte Schlacht der Weltgeschichte.
Die aktuelle Ausgabe der Lyrikzeitschrift „Poesiealbum neu“, die seit 2007 von der Gesellschaft für zeitgenössische Lyrik in Leipzig herausgegeben wird, widmet sich jetzt diesem Thema. 62 Autoren haben sich mit neuen und neuesten Texten eingebracht.
Zwischen März und November 2013 bestreitet die Gesellschaft für zeitgenössische Lyrik eine Lesetour, die in sieben Städte Deutschlands führt. Am Freitag (25. Oktober) macht sie Station in Unna. Im Nicolaihaus, seit 2012 Sitz des Westfälischen Literaturbüros, lesen ab 19 Uhr Dichter aus Nordrhein-Westfalen und Sachsen. Dabei sind Gabriele Frings (Bonn), Ralph Grüneberger (Leipzig), Gisela Hemau (Bonn) und Dieter Treeck (Dortmund). Musikalische Zwischenspiele bietet der Gitarrist Martin Hoepfner (Grimma). Organisiert wird die Lesung vom Westfälischen Literaturbüro und findet im Rahmen des Literaturfestivals literaturland westfalen statt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.