Die Jugendfeuerwehr Unna Süd ist ein wichtiger Baustein unserer Feuerwehr

Anzeige
Gäste bei der Dienstbesprechung der Jugenfeuerwehr Unna Süd waren Stadtjugendwart Hermann Lüer, Ortsvorsteherin Unna-Mitte Ingrid Kroll (von links) und Stadtbrandmeister Hendrik zur Weihen (4. von rechts)
 
Ortsvorsteherin Unna-Mitte Ingrid Kroll, Jugendwart Patrick Schüssler, der stellv. Jugendwart Lukas Eckhoff, Stadtjugendwart Hermann Lüer und Stadtbrandmeister Hendrik zur Weihen
Unna: Feuer- und Rettungswache Unna | Montag, 23. Januar 2017 I 18:00 bis 20:00 Uhr

Das wurde auf der Jahresdienstbesprechung deutlich

zu der Jugendwart Patrick Schüssler die Jugendlichen mit ihren Betreuern, die Ortsvorsteherin Ingrid Kroll von Unna-Mitte, den Wehrleiter Hendrik zur Weihen, den Stadtjugendwart Hermann Lüer und Zug- und Löschgruppenführer herzlich begrüßen konnte.

Ich habe mich besonders gefreut, dass ich die Grüße unseres Bürgermeisters Werner Kolter hier überbringen kann, sagte Ingrid Kroll. Ihr habt das Herz am richtigen Fleck und danke für euren Einsatz.  Einen Umschlag als kleines „Dankeschön“ konnte Jugendwart Patrick Schüssler für die Arbeit der Jugendfeuerwehr auch in Empfang nehmen.

Danke, dass ihr viel von eurer Freizeit hier opfert, sagte Wehrleiter Hendrik zur Weihen und sich die Kameradschaft bei euch schon früh bildet. Sein besonderer Dank ging an das Betreuer- und Ausbilderteam und er stellte einfach fest:
Einmal Feuerwehr bleibt immer Feuerwehr. Wir brauchen eine starke Freiwillige Feuerwehr in unserer Kreisstadt Unna. Macht euch stark, damit wir uns verstärken,
so der Stadtbrandmeister Hendrik zur Weihen.

Wir wollen die ehrenamtlichte Tätigkeit besonders fördern, betonte Stadtjugendwart Hermann Lüer. Denkt einfach daran: ein ehrenamtliches Engagement in der Jugendfeuerwehr kann auch für eine Bewerbung im weiteren Berufsleben von Vorteil sein. Besonders lobte er das von der Jugendfeuerwehr Süd entwickelte Projekt zur Modulausbildung.

Aus dem Jahresbericht 2016 des Jugendwarts Patrick Schüssler
Die Jugendfeuerwehrmitglieder der Gruppe Unna-Süd kommen aus den Ortsteilen Unna-Mitte, Billmerich und Kessebüren. Zurzeit sind es
23 Jugendliche, 21 Jungen und 2 Mädchen im Alter von 10 bis 17 Jahren.
10 Ausbilder und Betreuer inkl. der Jugendwarte sind für die Jugendlichen im Einsatz. Unsere Kapazität für Neuaufnahmen, so Patrick Schüssler ist nicht ausgereizt und wir freuen uns weiterhin auf jeden, der Interesse bekundet, einen Platz in den Reihen unserer Jugendfeuewehr einzunehmen und unsere Gruppe stärken möchte.

Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Süd haben an
32 Dienstabenden im vergangen Jahr rund 250 Stunden Zeit miteinander verbracht
Dabei standen sowohl die Grundlagen der Feuerwehrarbeit, wie zum Beispiel FwDV3, Technische Hilfe, „Knoten und Stiche“, und viele weitere Aktivitäten auf dem Plan.
So haben einige Jugendliche an einem „Erste Hilfe Kursus” teilgenommen, der auch für den Führerschein erforderlich ist. Drei Jugendliche und eine Betreuerin haben nebenbei noch das Sportabzeichen, von den dafür ausgebildeten Übungsleitern Patrick Schüssler und Lukas Eckhoff erworben.

Die Modulausbildungsmappe
Die Jugendwarte der Gruppe Süd waren 2016 auf einem Lehrgang „Vom Betreuer zum Coach” in Wuppertal. Hier ging es in dem 2-teiligen Wochenendseminar darum mit sozialer Kompetenz den Nachwuchs zu stärken.
Unsere Idee nach dem Seminar, so Patrick Schüssler: Erarbeitung einer Modulausbildungsmappe mit den Inhalten: Fahrzeug- und Gerätekunde, Geräte für den Einsatz im Brandschutz und Geräte für den Einsatz zur Technischen Hilfe. Ziel ist das Erlernen von erweiterten Feuertechnischen Grundlagen. Unsere Jugendlichen ab dem 16. Lebensjahr bekommen alle diese Modulausbildungsmappe. Eine gute Idee für die Übernahme unser gesamten Jugendfeuerwehr, stellte ja auch Stadtjugendwart Hermann Lüer fest.

Das man aus seinem ehrenamtlichen Engagement und bisherigem Hobby auch einen Beruf mit Zukunft machen kann ist der Beweis von Leon Baehr-Boskamp. Er verlässt die Jugendfeuerwehr im Februar dieses Jahres, um eine Ausbildung zum Brandmeister bei der Berufsfeuerwehr Frankfurt/Main anzutreten.


In Erinnerung bleiben
wird allen Jugenlichen und Betreuern die Sommerfreitzeit am Diemelsee und der Besuch des XL-Jump in Dortmund im Rahmen der Weihnachtsfeier. X-Jump ist das größte europäische Netzwerk von Trampolinparks im Maxiformat. Hier konnte sich Niemand über viel Spaß und die fehlende Bettschwere, denn auch Trampolinsprigen kann sehr anstrengend sein, beschweren.

Patrick Schüssler zum Abschluss
Auch im Namen meines Stellvertreters möchte ich mich bei allen Jugendlichen, Betreuern und Ausbildern, die uns im letzten Jahr unterstützt haben bedanken. Ohne diese Hilfe hätte die Gruppe nicht geführt werden können.
Unser Dank gilt natürlich auch dem Stadtjugendwart, der Wehr- und Wachenleitung, den Löschgruppen und allen Eltern für die gute Zusammenarbeit.


Nach dem Zufallsprinzip habe ich einige der Jüngsten hier gefragt
Warum seid ihr hier in der Jugendfeuerwehr. Die Begeisterung konnte man spüren:
Meine Freunde  inspirierten mich. Ich wollte auch mal im Notfall helfen, so Eric, 12 Jahre. Ich gehe zur Jugendfeuerwehr, weil mein Freund mich eingeladen hat, so Dominik, 12 Jahre. Die Antwort von Matthis, 10 Jahre, hat mir auch gefallen: Meine Eltern wollten das ich irgend etwas anderes mache außer Sport. Er fühlte sich richtig wohl hier.

Bei der Jugendfeuerwehr sind Jugendliche gut aufgehoben. Also: Nix wie hin.

Kontakt zur Jugendfeuerwehr Unna-Süd
Patrick Schüssler
Jugendwart Unna-Süd
Telefon: 0176 76787973
E-Mail: p.schuessler(at)gmx.de

Lukas Eckhoff
Stellv. Jugendwart Unna Süd
Telefon: 0170 9694789
E-Mail: lukas.eckhoff(at)gmx.de


Fotos © Jürgen Thoms
24.01.17 16:15:30
2
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.