Die Jugendfeuerwehr West blickte auf 2015 zurück und geht gestärkt ins neue Jahr 2016

Anzeige
Jugendfeuerwehr West der Kreisstadt Unna - Mitgliederversammlung am 04. Januar 2016
 
An der neuen Feldküche: Der Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Unna Hendrik zur Weihen, der stellvertretende Löschgruppenführer aus Königsborn Martin Sacher und Jugendwart Bernd Tepe
Unna: Gerätehaus Massen | Montag, 04. Januar 2016 I 18:00 bis 20:00 Uhr

31 Jugendliche davon 6 Mädchen sind engagiert dabei



Wenn ein Jahr nicht leer verlaufen soll, muss man beizeiten anfangen. Dieses Zitat von
Johann Wolfgang von Goethe trifft auch auf die Jugendfeuerwehr - Gruppe West - in unserer Kreisstadt Unna zu.

Zur heutigen Mitgliederversammlung, dem Start-Up 2016, konnten Jugendsprecher Daniel Klyk, Jugendwart Bernd Tepe und das Betreuerteam der Jugendlichen den Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Unna Hendrik zur Weihen und den stellvertretenden Löschgruppenführer aus Königsborn Martin Sacher begrüßen. Beide dankten den Jugendlichen für den engagierten Einsatz und dem Betreuerteam für erfolgreiche Jugendarbeit.

Für mich war es leider durch meinen Unfall nur ein halbes Jahr, dafür aber ein sehr abwechslungsreiches, stellte Jugendwart Bernd Tepe bei seinem Rückblick auf 2015 fest.
Es gab kaum einen Termin in unserem Dienstplan bei dem nicht 95 % von euch anwesend waren und oft mussten wir schon eine maximale Teilnehmerzahl bei Kreisveranstaltungen festlegen, weil unsere Betreuer und Fahrzeuge nicht ausreichten.

In unseren Ausbildungsdiensten haben wir das komplette Jugendfeuerwehrspektrum abgedeckt. Wir haben wieder die traditionelle Umweltsammelaktion in Massen organisiert, haben am Pfingstzeltlager in Bergkamen teilgenommen, organisierten den Parkplatz bei der 50 Jahre Kreisjugendfeuerwehr Aktion. Hier hatten wir Besuch aus Dongen, Ockenheim und Sögel, so aus dem Bericht von Bernd Tepe.

Eine Großübung an der Friedrichsbornschule, der Besuch der Jugendfeuerwehr Sögel, das Landeszeltlager in Bremen, die Atemschutzstrecke, das Treffen in Unna mit der Jugendfeuerwehr Dongen, ein 12 Stunden bzw. 24 Stunden Dienst und die Teilnahme mit einer starken Jugendgruppe am Volkstrauertag in Massen fehlten nicht in Tepes Ausführungen.

Und auch das hat sich 2015 getan
Es gab einen „neuen“ Bulli, kein Fiat mehr sondern einen schönen VW Bulli mit Anhängerkupplung und ein neues Zelt. Hierfür möchten wir uns bei der Wehrleitung bedanken, sagte Bernd Tepe.
Und mit ein wenig Stolz informierte er über die neue Feldküche.
Die Kreisjugendfeuerwehr wollte die Küche verschrotten. Was für uns zu einem Problem bei der Umweltsammelaktion geworden wäre. Daher haben wir uns darum gekümmert, das alte Schätzchen zu übernehmen. Als wir sie hatten, kam dann die spontane Idee auf, die Küche „ein wenig“ zu renovieren.
Dank der finanziellen Unterstützung des Fördervereins der Löschgruppe Massen, ein paar extra Spenden, fast kostenloser Arbeit eines Alterskameraden, der die Küche sandstrahlte, einer Lakierungsspende von Opel Jonas und mehr als 350 Stunden freiwilliger Arbeit von euch, haben wir jetzt eine technisch und optisch neue Feldküche, um die uns einige beneiden werden. Danke auch hier für die Arbeit, die erste Suppe wird bald gekocht!

Verabschiedungen aus der Jugendfeuerwehr
Im Januar werden Maurice Müller, Alexander Röser und Dominik Pietschmann
18 Jahre alt und im März folgt Leon Reinhold. Sie wurden besonders herzlich verabschiedet und wechseln in die Massener Löschgruppe.
Das war ihr gemeinsam verfasster Kommentar:
„Wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich eine andere. Danke für 6 unvergessliche Jahre“.

Der neue Jugendauschuss
Daniel Schmidt, Daniel Klyk, Casandra Bokor, Julia Tepe, Benedikt Oberst, Bendix Goldschmidt. Sie vertreten diese starke Jugendgruppe, in der Jugendliche im Alter von 10 bis 18 Jahren immer herzlich willkommen sind.

Infos zum aktuellen Betreuerteam
Stefan Blohm, Jens Wehrhahn, Thomas Poloczek, Juliane Stehfest, Pascal Vosswinkel, Marvin Weinrich, Christoph Kurrat, Marvin Sacher

Der kurze Blick auf 2016
Beim Dienstplan 2016, es sind zurzeit über 30 Aktivitäten vermerkt, haben wir wieder versucht, möglichst viel von euren Wünschen mit einzubauen, bestätigt Bernd Tepe. Da es das 30. Jahr unseres Bestehens ist, werden wir auch etwas mehr verreisen.
Die Umweltaktion in unserem Stadtteil Massen, Schwimmen gehen, ein Fußballturnier zum Jubiläum 30 Jahre Jugendfeuerwehr, eine Fahrt nach Grömitz ins Ostseecamp, eine Sommerfreizeit und wenn es klappt eine Fahrt nach Berlin sind nur einige Beispiele aus dem Programm. Unsere größte Veränderung wird aber die Auflösung der Gruppenaufteilung sein.

Jugendleiter Bernd Tepe zum Abschluss
Danke an die Löschgruppenführer und an das Betreuerteam die uns so tatkräftig unterstützt haben. Ein besonderer Dank, der auch mit viel Beifall unterstützt wurde, geht an meinen Stellvertreter Rene Obermeier. Er hat während meines Krankenhausaufenthaltes gleich die volle Verantwortung beim Sommerzeltlager übernommen und die Wochen danach waren für ihn mit mehr Arbeit verbunden. Aber er hat alles bestens gemeistert.
Ich wünsche uns allen für das Jahr 2016 eine gute Zusammenarbeit und viel Spaß bei den geplanten Aktivitäten.
In diesen Sinne,

Gut Wehr.


Kontakt zur Jugendfeuerwehr West
Jugendfeuerwehrwart Bernd Tepe
Telefon: 02303 - 52132
Mobil: 0172 - 2331440
E-Mail: BerndTepe@gmx.de
Stellv. Jugendfeuerwehrwart
Rene Obermeier
Mobil: 0176 - 21517825
E-Mail: Reneobermeier@gmx.de


Fotos © Jürgen Thoms
05.01.16 15:32:35

Link
» Fotos unserer Jugendfeuerwehr bei der Gedenkfeier zum Volkstrauertag 2015 in Unna-Massen
1 3
2
1
2
2
2
2
2
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentare
10.146
Elisabeth Jagusch aus Schermbeck | 05.01.2016 | 16:39  
23.160
Helmut Zabel aus Herne | 07.01.2016 | 13:28  
9.706
Jürgen Thoms aus Unna | 08.01.2016 | 17:09  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.