Evangelische Gemeinden unterstützen sich

Anzeige

Die Königsborner und Massener Pfarrer werden in Zukunft enger zusammenarbeiten. Dies wird nötig, da beide Gemeinden zwar zwei Pfarrstellen haben, aber eine sehr unterschiedliche Anzahl von Gemeindegliedern. 4.100 evangelische Christen leben in Massen, in Königsborn sind es dagegen 6.700. Nach einem Schlüssel der Landeskirche steht je 3.000 Gemeindeglieder eine Pfarrstelle zur Verfügung. Um dies auszugleichen, werden über die Gemeindegrenzen nun einige Aufgaben umverteilt.

Die erste Veränderung tritt mit dem 1. März ein: Ab dann ist der Massener Pfarrer Detlef Main auch für die Evangelischen in Massen-Nord zuständig, während sein Kollege Pfarrer Jürgen Eckelsbach zusätzlich einen Bezirk in Königsborn zwischen Hansastraße und Afferder Weg übernimmt. Insbesondere die seelsorgliche Begleitung wird er übernehmen. Die dortigen Gemeindeglieder gehören aber weiterhin zur Kirchengemeinde Königsborn. Schon seit letztem Jahr werden die monatlichen Gottesdienste im Seniorenheim Haus Husemann arbeitsteilig gestaltet.

Für den Bestand der beiden Kirchengemeinden Massen und Königsborn hat dies keine Auswirkungen. Auch nicht für die gewachsenen Beziehungen zu vielen Gemeindegliedern. Mit der neuen Verteilung wird auf Wunsch des Superintendenten Hans-Martin Böcker lediglich auf die veränderte Personalsituation reagiert: Im letzten Herbst wurde die Königsborner Pfarrerin Hannelore Hollstein in den Ruhestand verabschiedet, ihre Stelle nicht neu besetzt. Pfarrerin Susanne Stock und Pfarrer Michael Helmert versorgen die Königsborner Gemeinde zu zweit.

Gemeinden informieren


"In Zukunft werden viele Dinge überhaupt nur in Kooperation mit Nachbarn gelingen. Dazu wollen wir gerne beitragen", so wenden sich die beiden Pfarrer aus Massen im neuen Gemeindebrief an ihre Mitglieder. Auch die Kollegen aus Königsborn sind zuversichtlich, dass diese Entscheidung hilft, weiterhin alle Gemeindeglieder zu erreichen. "Wir freuen uns auf diese Unterstützung unseres Pfarrteams und heißen Jürgen Eckelsbach herzlich willkommen und wünschen ihm Gottes Segen für seinen Dienst“, so heißt es im aktuellen Königsborner Gemeindebrief, der in diesen Tagen in die Haushalte kommt.

In einem direkten Anschreiben wurden die Bewohner der betroffenen Straßen bereits über die Änderungen informiert. Die Gemeindeglieder der Kirchengemeinde Königsborn sind zu einer Gemeindeversammlung am 5. März um 11.30 Uhr im Anschluss an den Gottesdienst in der Paul-Gerhardt-Kirche eingeladen. Die Kooperation mit der Nachbargemeinde wird dort ein wesentlicher Punkt sein.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.