Kreis Unna: 16 Personen erhielten Einbürgerungsurkunde

Anzeige
Sozialdezernent Rüdiger Sparbrod mit den deutschen Neubürgern. (Foto: U. Nagel - Kreis Unna)
Kreis Unna: Kreis Unna |

Bei einer kleinen Feier im Kreishaus Unna überreichte Sozialdezernent Rüdiger Sparbrod in Vertretung von Landrat Michael Makiolla 16 Personen aus unterschiedlichen Herkunftsländern ihre Einbürgerungsurkunde.

 
Von den Neubürgern mit nun deutschem Pass kommen neun aus der Türkei und jeweils eine Person aus Kasachstan, Kroatien, Bosnien und Herzegowina, Kuba, Kosovo und aus dem Libanon. Ein Neubürger war bislang staatenlos. Die Neubürger wohnen in Bergkamen, Kamen, Schwerte, Selm und Werne.
 
„Einbürgerung bedeutet, dass Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen gleichberechtigt zusammenleben, unsere Gesellschaft weiterentwickeln und helfen, Wohlstand möglichst für alle zu schaffen. Der Kreis Unna wird deshalb weiter für Einbürgerungen werben“, so Sozialdezernent Rüdiger Sparbrod.
  
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.