Kreisseniorenkonferenz besucht LWL-Klinik in Dortmund-Aplerbeck

Anzeige

Die Klinik des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe in Dortmund-Aplerbeck war das Ziel der Kreisseniorenkonferenz Unna. Frau Dr. Petra Dlogusch, Chefärztin der gerontopsychiatrischen Abteilung, hatte eingeladen.

In dieser Klinik werden psychische Erkrankungen von älteren Menschen behandelt. „Die Wahrscheinlichkeit, im Alter unter eine psychiatrischen Erkrankung zu leiden, steigt wegen der demografischen Entwicklung, vor allem ältere Frauen sind betroffen“ war eine wesentliche Aussage von Dr. Dlogusch. Von ihr erhielten die Mitglieder der Kreisseniorenkonferenz einen eindrucksvollen Bericht über die Arbeit der geronto-psychiatrischen Abteilung, in der ältere Menschen mit psychischen Störungen ambulant und stationär behandelt werden.

Die LWL-Klinik in Dortmund-Aplerbeck hat eine bewegte Vergangenheit hinter sich. Von einer „Irrenanstalt“ im 19. Jahrhundert zu einer modernen Klinik, in der es heute vorrangig um die „seelische Gesundheit“ geht.

Mit einem Gang durch die Einrichtung wurde der Besuch der LWL-Klinik in Dortmund-Aplerbeck fortgesetzt. Das Phönixhaus, ein Neubau aus dem Jahre 2015, war das Ziel. Nicht nur das lichtdurchflutete Foyer beeindruckte, auch Anordnung und Großzügigkeit der Räume bestätigen den Eindruck, dass dieser Neubau insgesamt einen neuen, richtungsweisenden Ansatz in der Psychiatrie vermittelt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.