Kreisseniorenkonferenz setzt Schwerpunkt in Pflege- und Wohnberatung

Anzeige
Bürgermeisterin Ulrike Drossel (vorn, 4.v.l.) begrüßte die Kreisseniorenkonferenz in Holzwickede. (Foto: A. Musinszki – Kreis Unna)
Unna: Unna |

Delegierte aus zehn Seniorenbeiräten und 15 Seniorenorganisationen aus dem ganzen Kreisgebiet trafen sich am 24. Juni in Holzwickede zur insgesamt 59. Sitzung der Kreisseniorenkonferenz (KSK). Zu Gast war diesmal die Pflege- und Wohnberatung im Kreis Unna.

 
 
Ulrike Drossel, Bürgermeisterin der Gemeinde Holzwickede, und der Vorstandsvorsitzende der Kreisseniorenkonferenz, Hans-Jürgen Allendörfer, begrüßten die Delegierten in den Räumen des Perthes-Hauses Holzwickede. 
Zwei Referentinnen von der Pflege- und Wohnberatung im Kreis Unna waren der Einladung gefolgt, das im Kreis bestehende Angebot vorzustellen und sich den Fragen der Seniorinnen und Senioren zu stellen. Ein selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden ist der Wunsch der meisten älteren Menschen. Doch Pflegebedürftigkeit setzt hier oft Grenzen. „Die Pflegeberatung will helfen, diese Situation zu meistern. Unter dem Grundsatz ,ambulant vor stationär‘ leisten wir hier Beratung aus einer Hand“, so Anne Kappelhoff vom Beraterteam. Kollegin Heike Kruse stellte das Angebot im Einzelnen vor, das neben der Pflegeberatung auch die Wohnberatung und die Psychosoziale Begleitung und Beratung umfasst. „Eines ist völlig klar: Die Mitarbeiterinnen der Pflege- und Wohnberatung leisten seit Jahren ausgezeichnete Arbeit und sind ein wichtiger weil neutraler und somit unverzichtbarer Partner bei der schwierigen Aufgabe, die Selbstständigkeit im Alter zu erhalten und pflegende Angehörige im Alltag zu entlasten“, bedankte sich Hans-Jürgen Allendörfer bei den beiden Referentinnen für die anschauliche Vorstellung und bei den Kreissenioren für die engagierten Beiträge und Diskussion. Im Anschluss erhielten die Kreissenioren von Bernhard Pendzialek, Einrichtungsleiter des Perthes-Hauses Holzwickede, eine detailreiche Vorstellung des Pflegeheimes. Eine Besonderheit des ist die Einbindung in den Ort. Birgit Heydemann, die Leiterin des Sozialen Dienstes, illustrierte das breite Angebot zur Alltagsgestaltung anhand zahlreicher Bilder und stand den Delegierten Rede und Antwort. Die nächste Kreisseniorenkonferenz ist für den 14. September geplant.

Der Kreisseniorenkonferenz steht beim Kreis Unna eine Geschäftsstelle zur Seite. Als Ansprechpartnerin ist Anna Musinszki unter Tel. 0 23 03 / 27-23 61 oder per E-Mail an anna.musinszki@kreis-unna.de erreichbar. Weitere Informationen zur Kreisseniorenkonferenz finden sich unter www.kreis-unna.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.