Marathonläufer für den Stadtspiegel im Einsatz ….

Anzeige
Wie denken sie über mein Anliegen?
Massen: Printmedien dem Regenwetter ausgesetzt |

Ich danke den Vertrieb des Stadtspiegels, mein Hinweis hat echt gefruchtet, einige Wochen vermisste ich die abendliche Lektüre.

Nun glaube ich jedoch dass es etwas übertrieben ist, die Zustellung so vorzunehmen.

In der 18. Woche fand ich die Zeitung auf der Fußmatte (es regnete), ich denke so stellt es sich der Vertrieb nicht vor.

Nun beim ersten Ausrutscher ist man noch ruhig.

Die 19. Woche zeigt schon eine neue Version, der Zusteller legt die Printausgabe auf den Briefkasten.

Soviel Zeit sollte doch sein, das Exemplar in den Briefkasten zu werfen, der auch passend ist und zudem noch in weiß von weitem zu erkennen ist.

Ich wundere mich über diese Art der Arbeitsmoral.
1
3
3
3
3
9
Diesen Mitgliedern gefällt das:
7 Kommentare
32.994
Gudrun Wirbitzky aus Bochum | 11.05.2017 | 09:27  
12.436
Anja Schmitz aus Essen-Süd | 11.05.2017 | 10:47  
3.730
Renate Smirnow-Klaskala aus Essen-Nord | 11.05.2017 | 10:48  
33.999
Annegret Freiberger aus Menden (Sauerland) | 11.05.2017 | 11:16  
27.880
Karl-Heinz Hohmann aus Unna | 11.05.2017 | 14:44  
25.074
Ulrike von Preetzmann aus Castrop-Rauxel | 17.05.2017 | 16:42  
27.880
Karl-Heinz Hohmann aus Unna | 17.05.2017 | 17:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.