Neue Küche für Veranstaltungen im Frauenforum

Anzeige
Weihten die Küche zusammen ein (v.l.): Der neue Präsident des Lions Clubs Unna Via Rregis, Ekkehard George, Anja Wolsza, die leitende Sozialarbeiterin des Fachbereichs Wohnhilfen, und Lore Bösken. (Foto: privat)

Im Haus des Frauenforums ist jetzt auch die Versorgung von Teilnehmenden mit Getränken und Essbarem bei Vortrags- und Seminar-Veranstaltungen wieder gesichert.

„Mit dem Einzug in den Neubau 2009 konnten wir die Kücheneinrichtung im Erdgeschoss dankenswerterweise von der Unnaer Firma EGV Lebensmittel für Großverbraucher AG gebraucht übernehmen,“ berichtet Anja Wolsza, leitende Sozialarbeiterin des Fachbereichs Wohnhilfen. „Da unsere Aufgaben aber zunehmend öffentlicher werden, waren das Aussehen und die Ausstattung der Küche mittlerweile nicht mehr dem Bedarf entsprechend. Wir organisieren über diese Küche alle Veranstaltungen, Schulungen und Fortbildungen - z.B. zur Prävention von Gewalterfahrung, zur Selbststärkung und Selbstverteidigung, zur Unterstützung von ehrenamtlich in Flüchtlingseinrichtungen sich engagierenden Männern und Frauen etc. Wir freuen uns riesig, dass die Bösken-Diebels-Stiftung und der Lions Club Unna Via Regis unseren Wunsch nach einer Renovierung und Neu-Ausstattung dieser Küche Wirklichkeit werden ließen.“

Eine kleine Arbeitsgruppe von Mitarbeiterinnen hatte sich als „kitchen-team“ um Planung und Umsetzung der heute liebevoll genannten „5-Sterne-Küche“ gekümmert. Melanie Windmüller aus der Frauen- und Mädchenberatungsstelle und Melanie Hulliger aus der Verwaltung waren hierbei beteiligt: “Dank der Spenden von jeweils 3.000 Euro des Lions-Clubs und der Stiftung konnten wir praktisch, aber auch kreativ und ein bisschen schick planen. Heute trifft sich hier wie jeden zweiten Montag eine offene Gruppe von Flüchtlingsfrauen, die sich austauschen und gegenseitig unterstützen. Gegen Berührungsängste hilft dabei auch die neue Küche – heute mit der gemeinsamen Herstellung eines sicher interkulturellen Obstsalats.“

Lore Bösken als Vorstand der Bösken-Diebels-Stiftung sowie Ekkehard George als Präsident des Lions-Clubs mit Jürgen Golda als weiterem Lions-Vertreter sind gerne für die offizielle Übergabe gekommen. „Wir sind interessiert daran, dass unsere Unterstützungen möglichst bei den Menschen direkt ankommen,“ ist sich Herr George mit allen Gästen einig. „Hier können wir jetzt sehen und miterleben, dass sich dieser uns selbst gegebene Auftrag immer wieder lohnt“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.