Preis für Schülerinnen der Peter-Weiss-Gesamtschule

Anzeige
Drei Schülerinnen der Peter-Weiss-Gesamtschule haben im Rahmen des bundesweiten Europa-Wettbewerbes den irischen Kobold Leprechaun zu neuem Leben erweckt und damit den dritten Preis auf Landesebene gewonnen. (Foto: privat)

Drei Schülerinnen der Peter-Weiss-Gesamtschule haben im Rahmen des bundesweiten Europa-Wettbewerbes den irischen Kobold Leprechaun zu neuem Leben erweckt und damit den dritten Preis auf Landesebene gewonnen.

Unter dem Motto „Sagengestalten heute“ hatten Sina Doganci, Anastasia Rideg und Ameilie Siepmann, die im Rahmen der Europa-AG an dem Wettbewerb teilnahmen, diese Idee. In ihrer Version der Geschichte geht es darum, dass der kleine Kobold, während er auf einem Regenbogen durch viele Länder Europas reist, immer auf der Suche nach einem Schatz, viele Souvenirs, Erfahrungen und Erinnerungen sammelt.

Letzten Endes erkennt er, dass Europa selbst ein Schatz ist und er diesen dank seiner Reise immer im Herzen haben wird. Diese Idee, dargestellt in einer Bilderfolge, war den Juroren ein dritter Platz auf Landesebene wert und die glücklichen Gewinnerinnen freuen sich gemeinsam mit ihren AG-Leiterinnen Sabine Campbel und Saskia Dieker über einen Büchergutschein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.