Regierungspräsidentin überreicht Bescheide Geld für Straßensanierung

Anzeige
Regierungspräsidentin Diana Ewert überreichte die Förderbescheide an Landrat Michael Makiolla. (Foto: RP Arnsberg)

Der Kreis Unna erhält für drei Straßenbaumaßnahmen Fördermittel aus Bundesfinanzhilfen in Höhe von mehr als einer Millionen Euro. Regierungspräsidentin Diana Ewert überreichte die entsprechenden Bescheide an Landrat Michael Makiolla.


Mit 600.000 Euro gefördert wird die Grunderneuerung von zwei Abschnitten der K 6 (Südkirchener Straße) zwischen Selm und Südkirchen/Kreisgrenze Coesfeld. Die Maßnahme erstreckt sich auf eine Länge von fast vier Kilometern. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 924.700 Euro. Die Arbeiten werden nach den Sommerferien beginnen und im ersten Abschnitt im Herbst beendet sein. Ein zweiter Abschnitt wird 2018 durchgeführt.

Ebenfalls Geld gibt es für die K 10 (Ostberger Straße). Der Bauabschnitt ist 900 Meter lang und reicht von der Lichtendorfer Straße bis zur Römerstraße. Finanziell unterstützt wird das Projekt mit 233.900 Euro. Insgesamt hat der Kreis Kosten von 361.400 Euro kalkuliert. Die Arbeiten an dieser Straße sollen in den Sommerferien durchgeführt werden.

Der dritte Förderbescheid gilt für zwei Abschnitte der K 38 (Westhemmerder Weg) in Unna-Hemmerde. Hier werden Arbeiten auf einer Länge von insgesamt 1,9 Kilometern mit 326.800 Euro bei Gesamtkosten von gut 504.000 Euro gefördert. Diese Straßenerneuerung ist für den Herbst terminiert. PK | PKU
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.