Schlag gegen die Seuche "Metalldiebstahl" - Unnaer Polizei fasst neun Tatverdächtige

Anzeige

Es ist eine regelrechte Seuche: In den vergangenen Wochen und Monaten schlugen mehrfach Metalldiebe zu. Diese schreckten weder vor dem Diebstahl von unter Spannung stehenden Stromleitungen noch vor dem Diebstahl von künstlerischen Bronzeplastiken zurück.

In Unna gelang jetzt ein Schlag gegen solche Metalldiebe. In der Nacht zu Mittwoch (18.02.2015) fielen der Polizei mehrere verdächtige Fahrzeuge mit ausländischen Kennzeichen im Bereich der Schmelzerstraße auf. Es wurden daraufhin vier Fahrzeuge angehalten und überprüft. Auf den Ladeflächen fanden die Beamten mehrere Tonnen Metall. Dieses konnten im Zuge der Ermittlungen einem Einbruch in der Formerstraße zugeordnet werden.

Die insgesamt neun Fahrzeuginsassen wurden vorläufig festgenommen. Es handelt sich um Rumänen im Alter von 20 bis 40 Jahren, die nur zum Teil einen Wohnsitz in Deutschland vorweisen konnten.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Dortmund wurden alle neun Tatverdächtigen dem Unnaer Amtsgericht vorgeführt, das dann wiederum die Untersuchungshaft anordnete.

Die vier Fahrzeuge wurden sichergestellt. Auffällig waren dabei ein weißer VW Bus, ein blauer Ford Transit und ein weißer Ford Galaxy. Die weiteren Ermittlungen im Zusammenhang mit dem Einbruch dauern noch an.

Wer hat Verdächtiges mit den genannten Fahrzeugen im Bereich des Industriegebietes bemerkt, das auf ein mögliches Auskundschaften eines Tatortes schließen lassen könnte?
Hinweise bitte an die Polizei in Unna unter der Rufnummer 02303 921 3120 oder 921 0.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.