Schüler des Pestalozzi-Gymnasiums Unna proben Vermessung der Welt

Anzeige
Gar nicht so einfach war die Bestimmung der Oberfläche des Gelsenwasser-Brunnens in Unna. (Foto: privat)
Zum zweiten Mal in diesem Jahr hatten Schüler des Petalozzi-Gymnasiums Unna (PGU) Schüler aus Belgien, der Schweiz, Spanien, Zypern und Lettland zu Gast. Im Rahmen des „More Meaningful Maths“-Projekts im Rahmen des europäischen Comenius-Programms treffen sie sich in ganz Europa, um sich verschiedenen Aufgaben zu stellen. Für den Besuch in Unna hatte Mathematiklehrerin Monika Schwarze Aufgaben rund um das Thema Architektur für die Schüler erarbeitet: So galt es unter anderem, ·die Oberfläche des „Gelsenwasser“-Brunnens zu bestimmen. Inzwischen ist aus der internationalen Schülergruppe eine Gemeinschaft erwachsen, die sich abseits der offiziellen Besuche zu Arbeitsgruppen im Internet trifft. Alle Unnaer haben die Möglichkeit daran, teilzuhaben: www.pgu.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.