Unnaer Schüler waren auf den Spuren von Pythagoras

Anzeige
Unter den 50 Comenius-Schülern beim Treffen in Limassol waren auch vier PGU-Schüler mit ihrer Mathe-Lehrerin. (Foto: PGU)
Unna: Unna |

Im Rahmen des Comenius-Projekts MMM (More Meaningful Maths) verbrachten vier Schüler des Pestalozzi-Gymnasiums Unna (PGU) zusammen mit ihrer Mathe-Lehrerin vier Tage bei einem internationalen Treffen in Limassol auf Zypern.

Das Lyzeum Linopetra, die größte Schule in Limassol, hatte neben den PGU‘lern auch Lernende aus den Partnerschulen in Belgien, der Schweiz und Lettland eingeladen.

Thema für die insgesamt 50 Schüler im Alter von 14 bis 17 Jahren waren Entdeckungen auf den Spuren griechischer Mathematiker. So wurde der Erdumfang nach der Methode des Griechen Eratosthenes angenähert, zu dessen Berechnung die spanischen Partner per Videokonferenz Daten übermittelten.

Viele Experimente und Materialien rund um den Satz des Pythagoras und die Kreiszahl PI brachten neue Erkenntnisse und bei der Arbeit im Team zudem viel Spaß. Auch die Kreativität kam nicht zu kurz: es wurden ein großes Pythagoras-Mosaik und Ton-Keramiken mit symmetrischen Mustern erstellt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.