Verkehrsunfall: Stau-Ende nicht rechtzeitig erkannt

Anzeige
Holzwickede. Am Freitagnachmittag (25. Oktober) fuhr gegen 14.55
Uhr ein 22 Jahre alter Mann aus Hagen mit seinem Pkw auf der Schwerter Straße von Holzwickede in Richtung Schwerte. Im Kurvenbereich erkannte er einen Rückstau zu spät und fuhr mit seinem Auto auf das Fahrzeug der vor ihm verkehrsbedingt stehenden 50-jährigen Frau aus Unna auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw der Unnaerin auf ein weiteres, wartendes Fahrzeug einer 44-jährigen Fröndenbergerin geschoben. Beide Frauen sowie die beiden neun und zehn Jahre alten Kinder der Fröndenbergerin wurden bei dem Auffahrunfall verletzt und mussten stationär in Krankenhäusern behandelt werden. Der Sachschaden wird auf rund 13.000 Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Unna in Verbindung zu setzen (Tel. 02303/ 921-3120 oder 02303/9210).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.