Wenn Helfer Hilfe brauchen - Unnaer Feuerwehr bei der Polizei im Einsatz

Anzeige
Rund eine Stunde lang standen die Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr auf der rechten Spur des Verkehrsrings. (Foto: privat)
Unna: Kreispolizeibehörde |

Bei der Festnahme oder der Durchsuchung von verdächtigen Wohnungen zum Beispiel stellt die Polizei auch immer wieder die verschiedensten Dinge sicher. Ein sichergestelltes Glasgefäß mit Amphetaminöl sorgte jetzt bei der Unnaer Polizei für einen Feuerwehreinsatz.

Am Donnerstag, 15. Januar, bemerkte eine Polizeibeamtin in einem Asservatenraum der Kreispolizeibehörde Unna an der Oberen Husemannstraße einen verdächtigen Geruch. Bei der Suche nach der Ursache wurde festgestellt, dass aus einem Karton in einem Regal des Asservatenraumes eine Flüssigkeit herauslief.

In dem Karton befand sich ein Glasgefäß mit Amphetaminöl. Etwa ein halber Liter des Öls war aus dem Glasgefäß auf den Estrichboden gelaufen. Amphetaminöl gilt als Vorstufe zu verkaufsfertigen Amphetaminen.

Nach Rücksprache mit dem Landeskriminalamt rief die Polizei in Unna die Feuerwehr zur Abwehr möglicher Gesundheitsgefahren. Die Messungen der Feuerwehr vor Ort ergaben, dass keine Gefahr für die anwesenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestand oder zukünftig besteht.

Die Staatsanwaltschaft wurde benachrichtigt und verfügte die Vernichtung des Asservats, da das Ermittlungsverfahren, im Rahmen dessen das Amphetaminöl sichergestellt worden war, abgeschlossen ist.

Es wurde eine Fachfirma mit der abschließenden Reinigung des Bodens beauftragt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.