Widerstand gegen Polizeibeamte - Diensthund Nero musste mehrmals zubeißen

Anzeige
Nero stellte den Täter. (Foto: privat)

Unna. In der Nacht zu Mittwoch (7. August) bemerkte gegen 0.30 Uhr ein LKW-Fahrer zwei Dieseldiebe an einem an der Hubert-Biernat-Straße abgestellten LKW. Zwei Täter seien ins angrenzende Gebüsch geflüchtet, so lautete die Einsatzmeldung bei der Polizei.

Kanister im Gebüsch versteckt

Diese fand im Gebüsch mehrere gefüllte Kanister, die teilweise nicht verschlossen waren. Der Einsatzort wurde von den Beamten observiert und nur wenige Minuten später erschien eine männliche Person, die gezielt zu den versteckten Kanistern ging. Als sie die Beamten bemerkte, flüchtete sie. Die Polizei drohte den Einsatz des Diensthundes an. Ungeachtet der Androhung lief der Mann weiter, Diensthund Nero folgte ihm. Nachdem er ihm Jacke und Pullover vom Leib gerissen hatte, biss er ihn in den Arm, so dass der Mann festgenommen werden konnte. Aber auch jetzt wollte sich der Tatverdächtige noch nicht geschlagen geben und startete zu einem weiteren Fluchtversuch. Nero folgte ihm und konnte ihn letztlich stellen.

Nero biss mehrmals zu

Der durch mehrere Bisse verletzte Mann wurde zunächst in ein Krankenhaus gebracht, konnte dieses aber nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Nachdem die Identität geklärt war, wurde der Verdächtige weder entlassen. Es handelt sich um einen 37-jährigen polizeibekannten Unnaer. Gegen ihn wurde ein Verfahren wegen besonders schwerem Diebstahl und Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte eingeleitet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.