Zinne schlägt Loch in Dach der Stadtkirche

Anzeige
Unna: Stadtkirche |

Während des Sturmes Friederike brach am Donnerstag, 18. Januar, gegen 12 Uhr eine Zinne vom Turmumgang in 45 Metern Höhe ab und schlug in das Kirchdach der Stadtkirche Unna. Dabei fielen auch größere Gesteinsteile auf ein darunter liegendes Gewölbe und verursachten dort größere Schäden. Da die Statik in diesem Teil des Gotteshauses nicht sichergestellt ist, ist ein Betreten der Kirche zunächst nicht möglich.


Schon von außen ist das Ausmaß der Schäden zu erahnen: ein großes Loch befindet sich im Dach an der nord-westlichen Ecke der Kirche, größere Gesteinsbrocken und Dach- und Mauerteile liegen verstreut davor. Die etwa vier Meter hohe sogenannte Fiale aus Sandstein brach während des Sturmes am Donnerstagmittag ab. Glücklicherweise befand sich keine Person vor oder in der Kirche.

Die Gemeinde hatte vorsorglich alle Veranstaltung an diesem Tag in Kirche und Gemeindehaus abgesagt. Bei einer ersten Begehung am Nachmittag durch Kirchbaumeisterin Marion Geneé und Christoph Schulte und Markus Ott, Architekten des Ev. Kirchenkreises Unna, stellte sich bereits heraus, dass ein Kreuzgewölbe größeren Schaden erlitten hat. Daher hat die Ev. Kirchengemeinde beschlossen, die Kirche bis auf Weiteres geschlossen zu halten.

Sonntagsmesse im Gemeindehaus

Der Gottesdienst am Sonntagmorgen findet im Gemeindehaus statt. Am Freitag wird eine intensivere Prüfung durch Statiker und Denkmalschützer erste Erkenntnisse über den Umfang des Schadens und die nötigen Reparaturarbeiten ergeben. Welche Schäden an der Abbruchstelle auf dem Turm entstanden und wie es zum Abbruch der Fiale kam, konnte noch nicht begutachtet werden. Ein Betreten des Turmes war am Sturmtag nicht gefahrlos möglich.

Da weiterhin die Gefahr besteht, dass Teile vom Dach herab fallen, bleibt der Platz um die Kirche großräumig abgesichert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.