Zum Nachmachen empfohlen: Schüler spenden Rest der Abi-Kasse

Anzeige
Eine tolle Aktion: Schüler der Peter-Weiss-Gesamtschule spendeten 2.000 Euro an das Dortmunder Flüchtlingsdorf. (Foto: privat)

Ein großes Herz für Flüchtlinge zeigte der Abiturjahrgang 2015 der Peter-Weiss-Gesamtschule in Unna. Mit Stolz und Freude überreichten Julia Kullnat und Hannah Scheider am Sonntag im Namen des Jahrgangs gemeinsam mit Beratungslehrerin Tatjana Buchwald und Schulleiter Rainer Schollas einen symbolischen Scheck in Höhe von 2.000 Euro beim Sommerfest des Flüchtlingsdorfes Dortmund-Wickede. Dort soll das Geld für Spielgeräte und eine Überdachung genutzt werden und kommt so direkt den dort lebenden Menschen zugute.

Mit ihrem Engagement setzen sie eine lange Tradition der ältesten „Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage“ in Unna fort, Menschen zu helfen, die unsere Hilfe benötigen.

Zur Begründung


"Als Schülerinnen und Schüler der Peter-Weiss-Gesamtschule sind wir in einer multinationalen und toleranten Schulatmosphäre groß geworden und haben gelernt, wie wichtig es ist, andere Menschen zu akzeptieren wie sie sind.

Durch den Titel "Schule ohne Rassismus- Schule mit Courage" ist das Bewusstsein der Akzeptanz gewachsen. Als wir erfahren haben, dass wir 2000 Euro aus unserer Abikasse zur freien Verfügung stehen haben, war uns klar, dass wir etwas bewegen wollen, denn es gibt Menschen in Deutschland die auf Grund von Krieg und politischen Missständen ihre Heimat verlassen mussten und das Geld dringender benötigen als wir. Durch die zunehmende Anzahl von rechtsradikalen Anschlägen, wollten wir den Menschen zeigen, dass es auch Menschen gibt, die anderen helfen wollen."

Als Schülerinnen und Schüler haben sich Hannah Schneider und Julia Kullnat bereits in den vergangenen Jahren gemeinsam mit anderen im Kampf gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und rechtes „Gedankengut“ eingesetzt.

So gestalteten sie gemeinsam mit weiteren Schülerinnen und Schüler des Abiturjahrgangs die bewegende Gedenkfeier zur Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz im Ratssaal. Auch zur Entwicklung der Stadt Unna zur „Stadt ohne Rassismus“ hat das Engagement von Schülerinnen und Schülern des Abiturjahrgangs 2015 der PWG maßgeblich beigetragen.

Tatjana Buchwald und Rainer Schollas, die diese Schülerinnen und Schüler in den vergangenen drei Jahren selbst im Fach Sozialwissenschaften unterrichtet haben, sind von der Aktion ihrer ehemaligen Schülerinnen überwältigt: „Wir sind bewegt, stolz und unglaublich dankbar, solche wunderbaren Schülerinnen und Schüler zu haben.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.