Wer ein Herz für die Schönheit hat, findet Schönheiten …...!

Anzeige
Danke für ihr Interesse ...
Massen: Die Glockenrebe als Schattenspender .... |


Ich fand sie im Frühjahr in einem Gartencenter, die Cobaea scandens.

Auf Anhieb fand ich Geschmack an ihr, dazu noch in einem angenehmen Blau.
Sie machte sich super, lange Triebe schlängeln sich an der Rankhilfe entlang.
Heute entdeckte ich die erste Blüte, nun nicht wie angekündigt in Blau, nun eine weiße Blüte ist auch zu dem kräftigem Blattgrün ein netter Kontrast.

Kurzer Steckbrief der Glockenrebe:

• Stammt ursprünglich aus Mexiko
• Wächst ausgesprochen schnell, bis zu 4 m pro Saison, bei idealem Standort und guter Pflege auch bis 8 m
• Wird auch Krallenwinde genannt – wegen der rötlichen Ranken, die hakenförmig wachsen
• Im Kübel kultivierte Exemplare bleiben deutlich kleiner
• Nicht winterhart, wird deshalb meist einjährig kultiviert
• Blüten zu Beginn weißlich grün, später wandeln sie sich zu einem schönen violett. Allerdings gibt es auch eine cremeweiße Sorte.
• Blüte von Juli bis Oktober, bzw. zum ersten Frost
• Große, hängende Blüten in Glockenform
• Leuchtend grüne, gefiederte Laubblätter
• Angenehmer Duft – von dumpf-süßlich bis honigartig
• Markante Herbstfärbung
• Auffällige Kapselfrucht – 5 bis 9 cm lang, enthält viele Samen
Wissenswertes zur Glockenrebe ....
Wer hat Erfahrung mit diesem Blütenwunder?
4
3
1
4
2 4
2
5
3
5
12
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
4 Kommentare
50.956
Luzie Schröter aus Fröndenberg/Ruhr | 11.08.2017 | 13:09  
2.966
Beate Haack aus Emmerich am Rhein | 11.08.2017 | 15:21  
7.783
Regine Hövel aus Dinslaken | 14.08.2017 | 00:32  
24.328
Ulrike von Preetzmann aus Castrop-Rauxel | 14.08.2017 | 13:41  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.