Ausschuss für Strukturpolitik tagt im Lichtkunstzentrum

Anzeige
Bürgermeister Werner Kolter (4.v.l.) lud die Experten des Ausschusses für Strukturpolitik und Verkehr ins Zentrum für Lichtkunst. (Foto: Böer/Stadt Unna)

Bürgermeister Werner Kolter begrüßte jetzt den Ausschuss für Strukturpolitik und Verkehr des nordrhein-westfälischen Städte- und Gemeindebundes im Internationalen Zentrum für Lichtkunst.

Der Ausschuss berät und entscheidet in allen Fragen im Rahmen der Verkehrs- und Strukturpolitik, die die kommunalen Interessen berühren. Mitglieder des Ausschusses sind 23 Bürgermeister, kommunale Spitzenbeamte und Ratsmitglieder aus ganz Nordrhein-Westfalen. Die Stadt Unna wird in dem Gremium von der stellvertretenden Bürgermeisterin Renate Nick vertreten.

Auf der Tagesordnung standen insbesondere Fragen der Förderung kommunaler Klimaprojekte und der Mobilität. Der Städte- und Gemeindebund NRW (StGB NRW) ist ein freiwilliger Zusammenschluss von 359 der 396 Kommunen im Bundesland. Er stärkt das Recht der Kommunen auf gemeindliche Selbstverwaltung und vertritt ihre Interessen gegenüber der Landesregierung und dem Landtag. Für die Arbeit hat er unter anderem verschiedene Fachgremien gebildet, wie den Ausschuss für Strukturpolitik ‎und Verkehr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.