CDU-Kreisverband bedankt sich für Kleiderspenden für verfolgte Christen

Anzeige
Helmut Krause (l.) und Marco Morten Pufke freuen sich über die Kleiderspenden. Im Verlauf der Sammelaktion stapelten sich die Koffer und Säcke bis unter die Garagendecke. (Foto: CDU)
Unna: Unna |

„Wir sind überwältigt von der Resonanz auf unseren Kleiderspendenaufruf für verfolgte Christen in Syrien und dem Nordirak“, sagte der CDU-Kreisvorsitzende Marco Morten Pufke.

Unter dem Eindruck hunderttausender verfolgter Christen durch den Terror des Islamischen Staates (IS) und den Zuständen in hoffnungslos überfüllten Flüchtlingslagern beteiligte sich die CDU im Kreis Unna an der Hilfsaktion, die vom CDU-Bezirksverband Ruhr gemeinsam mit der Caritas-Flüchtlingshilfe Essen und dem Chaldäischen Suryoyo Assyrischen Volksrat in Deutschland organisiert wurde.

„Unsere normale Bürotätigkeit ist zeitweise völlig zum Erliegen gekommen. Das Telefon stand nicht still, regelmäßig brachten Bürgerinnen und Bürger Säcke mit sehr gut erhaltener Bekleidung“, erklärt Helmut Krause, hauptamtlicher Geschäftsführer der CDU im Kreis Unna.

Die Kleidung wird nun von der Caritas vorsortiert, neu gepackt und voraussichtlich Mitte März in die betroffenen Regionen nach Syrien und in den Nordirak gebracht. Geldspenden sind nach wie vor willkommen. Es ist weiterhin ein Spendenkonto bei der Caritas-Flüchtlingshilfe Essen e.V. eingerichtet (Bank im Bistum Essen, BLZ 360 602 95, Konto 102628, Stichwort „Hilfsaktion CDU Ruhr“).
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
18
Uli Bangert aus Holzwickede | 04.03.2015 | 19:19  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.