Der kleine Islamist darf die Welt erklären - Montag abends im Bürgersaal Schwerte

Anzeige
14.03.16, Schwerte:

Heute Abend gab es im Schwerter Bürgersaal eine besondere Veranstaltung.
Der - nach eigenen Angaben - ehemalige Salafist 'D.' durfte seine Weltsicht erklären.

Sekundiert wurde er dabei von einem Staatsschützer sowie einer Vertreterin des Innenministeriums mit Migrationshintergrund.

Gleich zu Beginn machten diese Beamten im öffentlich-rechtlichen Bürgersaal eifrig Werbung für das frisch erschienene Buch des 'D.', das seine Biographie und seinen vermeintlichen Ausstieg beschreibt.

'D.' konnte oder wollte auf die Frage, ob er auf Dauer der Gewalt abgeschworen hat, dies nicht verbindlich zusagen. Dafür wusste er lautstark darauf hinzuweisen, dass die AfDler alles Nazis wären. Eine empörte Reaktion eines Zuhörers wurde von der Vertreterin des Innenministeriums unter Hinweis auf die Meinungsfreiheit des 'D.' zurückgewiesen.

Dazu Michael Schild, AfD-Kreissprecher in Unna: 'Heute haben die Bürger einer weiteren Untertanenbelehrungsveranstaltung beiwohnen dürfen. Der Bürgersaal wurde missbraucht. 'D.' hat sich nur oberflächlich vom Salafismus entfernt, er wurde nicht kritisch hinterfragt, sondern andauernd in Schutz genommen. Das ist ein falscher Umgang mit einem 'Beinahe-Terroristen''.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
6
Dietholf Pommeranz aus Schwerte | 15.03.2016 | 08:26  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.