Gemeinsam in die Zukunft

Anzeige
Die Schule für Gesundheitsberufe des Katharinen-Hospitals und die Akademie für Gesundheitsberufe Königsborn am Standort Schwerte schließen sich zusammen. (Foto: Fotoarchiv)

Die Schule für Gesundheitsberufe des Katharinen-Hospitals und die Akademie für Gesundheitsberufe Königsborn am Standort Schwerte sind künftig in der „Schule für Gesundheitsberufe“ unter einem Dach. 

Die Entscheidung zeigt Weitsicht: Wenn im Jahr 2020 das neue Pflegeberufe-Gesetz in Kraft tritt, stehen in der Ausbildung im Bereich der Pflege grundlegende Änderungen an. Um sich für die neuen gesetzlichen Vorgaben zu wappnen und Kräfte zu bündeln, kommt es zu einem mehr als sinnvollen Zusammenschluss in der Region. 

„Für die Schülerinnen und Schüler in Schwerte wird sich durch diese organisatorische Neuordnung nichts ändern“, versichert Christian Larisch, Geschäftsführer des Katholischen Hospitalverbundes Hellweg, zu dem neben dem Katharinen-Hospital in Unna auch noch das Soester Marienkrankenhaus, das Werler Mariannen-Hospital und zwei Wohn- und Pflegeheime in Körbecke und Unna gehören. Auch Michael Radix, Geschäftsführer des Lebenszentrum Königsborn, Träger der Akademie in Schwerte, unterstreicht: „Wir haben mit der Schule für Gesundheitsberufe am Katharinen-Hospital in Unna einen zuverlässigen Partner gefunden. Seit vielen Jahren gibt es bereits an anderen Stellen eine vertrauensvolle Zusammenarbeit.“ Auch für ihn ist es ein Zusammenschluss, der „zur Zukunftssicherung der Ausbildung im Bereich des Gesundheitswesens im Kreis Unna beiträgt“.

„Die praxisnahe Aus-, Fort- und Weiterbildung für Gesundheitsberufe hat am Katharinen-Hospital und im gesamten Hospitalverbund eine lange Tradition“, ergänzt Personalleiterin Jutta Kappel. „Uns ist es wichtig, einen Beitrag zur guten Ausbildung junger Menschen zu leisten.“ Zumal der Katholische Hospitalverbund Hellweg mit seinen über 2500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auch zu den großen Arbeitgebern in der Region zählt. Vor diesem Hintergrund ist es eine wichtige Aufgabe der nachhaltigen Personalplanung, geeigneten Nachwuchs zu finden und auszubilden. „Dieser Verantwortung stellen wir uns.“

Mit der Integration der Schwerter Akademie in die Schule für Gesundheitsberufe entwickelt sich das Katharinen-Hospital zu einem der großen Ausbildungsstätten rund um die Gesundheit im Kreis. Am Schulstandort Unna werden derzeit 150 junge Menschen aus den Krankenhäusern des Hospitalverbundes sowie dem Evangelischen Krankenhaus Unna zu Gesundheits- und Krankenpflegern ausgebildet. Für die Altenpflege qualifizieren sich 75 junge Frauen und Männer. Am Standort Soest streben aktuell 25 Schülerinnen und Schüler den Abschluss „Staatlich anerkannter Physiotherapeut“ an. „Hinzu kommen künftig am Standort Schwerte 150 Ausbildungsstellen für die Altenpflege, rund 50 Plätze für die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpflege-Assistenten sowie ein Angebot zur podologischen Ausbildung mit einer Kapazität von rund 45 Plätzen“, freut sich Schulleiter Bernd Beimdiecke auf die neue Herausforderung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.