Ein Kinderzimmer lebendig gestalten

Anzeige

Kinder brauchen ein ruhiges harmonisches zu Hause. Das widerspricht aber nicht einer Farbenfrohe Gestaltung. Die richtigen Farben und Tapeten gut eingesetzt, machen die 4 Wände der kleinen zum willkommenen Rückzugsort. Nun bleibt die Frage, was die richtige Wahl ist, und darum geht es hier.

Die richtige Wandfarbe auswählen

Zu aller erst sollte man den kleinen Zwerg fragen, was er oder sie sich so vorstellen für ihr Kinderzimmer. Kinder haben viel Fantasie und wissen oft ganz genau was sie wollen. Schliesslich sind sie es die die meiste Zeit dort verbringen werden, dann sollten sie sich auch wohl fühlen. Bei kleinen Kindern sollte man eher zu pastellfarben greifen, sie wirken beruhigender auf die Kleinkinder. Werden sie etwas größer kann es ruhig auch mal etwas bunter ausfallen.

Wünscht sich das Kind eine sehr kräftige Farbe sollte vielleicht darüber diskutiert werden ob nur ein Bereich, oder nur eine Wand in dieser Farbe gestrichen wird, der Rest wird dann in einer passenden Pastellfarbe oder in Weiß gestrichen. So kann man den Raum öffnen und größer Wirken lassen. Weitere Farbakzente könnten dann mit Vorhängen und Kissen geschaffen werden.

Sehr wichtig ist es bei der Farbgestaltung eines Kinderzimmers auf Schadstofffreie Farben zu achten. Der Blaue Engel ist zum Beispiel ein Gütesiegel auf das man achten sollte.

Gestalten mit Tapeten

Moderne Tapeten können für eine kreative Raumgestaltung im Kinderzimmer sorgen. Es gibt die verschiedensten Muster und Bilder die man so an die Wand bringen kann. Auch Bordüren können als Unterteilung eingesetzt werden.

Ein großer Vorteil einer Tapete liegt auf der Hand. Man sieht, zum Beispiel bei Fototapeten, schon vorher wie das Ergebnis ungefähr aussehen wird. Fototapeten sind im Grunde wie ein große Bild was auseinander geschnitten wurde und man nun wieder zusammenkleben muss, eben in Form einer Tapete. So kann man zum Beispiel eine Skyline von New York hinter das Bett des Kindes oder Jugendlichen anbringen. Ein cooler Hingucker ist hiermit garantiert.Fototapeten gibt es hier in vielen Themen unterteilt zur Auswahl.

Wandtattoos

Mit Wandtattoos kann man sehr gut kleine, oder auch etwas größere Akzente ins Kinderzimmer bringen. Es funktioniert fast wie ein Aufkleber der sich mit der Wand vereint, so kann man zum Beispiel einen motivierenden Spruch an die Wand anbringen. Oder mit kleinen Schmetterlingen und Blumen den Frühling ins Zimmer holen. Bei bedarf kann man diese einfach wieder austauschen. Schließlich ändert sich der Geschmack oft bei einem heranwachsendem Kind.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.