Lebende Tiere sind kein Geschenk !

Anzeige
Dalmatiner Eddy gehört leider seit vier Jahren zu den Dauergästen im Kreistierheim. Weil er schon mal jemanden gebissen hat, wurde er als gefährlich eingestuft. Beim Fototermin gab er sich allerdings recht zurückhaltend und keineswegs aggressiv. Auch Eddy würde sich über ein neues Zuhause freuen. Foto: Jörg Prochnow
 
Susi gehört mit ihren geschätzen 12 Jahren zu den ältesten Heimbewohnern und sucht auf diesem Wege dringend eine neue Familie. Foto: Jörg Prochnow
Unna: Kreistierheim |

Wer kennt das Problem nicht? Kurz vor Weihnachten müssen noch schnell einige Geschenke besorgt werden. Für den Fall, dass es sich um „normale“ Gaben zum Fest handelt, haben die Händler bis kurz vor Heilig Abend ihre Läden geöffnet. Fällt die Entscheidung allerdings auf ein Haustier, sind die Tierheime leider immer noch erster Ansprechpartner in letzter Minute. Auch wenn dieser Trend rückläufig ist, möchte der Kreis Unna ein Signal an alle Bürger senden: Vom 19. Dezember bis zum 2. Januar bleibt das Heim aus diesem Grund geschlossen.

Christian Winter (53) ist seit 16 Jahren Leiter des Kreistierheims in Unna und kennt die Problematik wie kein anderer. Er und seine sechs Mitarbeiter betreuen Hunde, Katzen und andere Kleintiere, die aufgefunden wurden oder mit denen die Besitzer überfordert sind. Was vielleicht die wenigsten wissen: Von Seiten des Kreistierheims besteht keine Verpflichtung, Abgabetiere aufzunehmen. Zuständig ist es eigentlich nur für Fundtiere, die nach zehntägigem Aufenthalt weiter vermittelt werden können.

Trennt sich jemand von seinem Tier, aus welchem Grund auch immer, nimmt es das Tierheim trotzdem – sofern es einen Platz dafür hat. Und damit sieht es wie folgt aus: Das Kreistierheim verfügt über 13 warme Hundeplätze. Können im Sommer die Außenzwinger genutzt werden, ist Raum für 25 Hunde vorhanden. Die Belegung von 20 Katzen wäre optimal, in der Realität sind es aber um die 50. Natürlich freuen sich alle Mitarbeiter für jedes Tier, das ein neues Zuhause findet. Weniger positiv sieht man allerdings Anfragen kurz vor Weihnachten.

Eigentlich sollte jeder verantwortungsbewusste Tierfreund wissen, dass lebende Tiere nicht unter den Weihnachtsbaum gehören. Der anfänglichen Euphorie folgt in der Regel leider immer noch das böse Erwachen, wenn man merkt wie viel Arbeit ein Tier macht und wie gebunden man dadurch ist. Christian Winter zu diesem Thema:“ Der Trend, Tiere zu verschenken ist glücklicherweise seit Jahren rückläufig. Dass Tiere abgegeben werden, verteilt sich mittlerweile über das ganze Jahr. Verstärkt merkt man es allerdings in der Urlaubszeit“.

Aus diesem Grund klärt Winter auch alle Interessenten sehr akribisch darüber auf, was den künftigen Tierbesitzer erwartet. Leider ist vielen der Anfangspreis zu hoch. Andere scheuen nach der Aufklärung die Nachfolgekosten. Für Hunde liegt der Abgabepreis in Unna zwischen 50,- und 200,- €. Eine Katze kostet 100,-€, 2 Katzen 150,-€. Alle Tiere sind bei Abgabe geimpft und gechipt.

Das Thema Listenhund ist mittlerweile keines mehr. Als Winter im Jahr 2002 die Leitung des Tierheims übernahm, befanden sich 70 Hunde angeblich gefährlicher Rassen in den Zwingern. Zurzeit ist es nur einer. Winter hierzu:“ Das Landeshundegesetz hat hier gegriffen. Die Landesregierung hat ihr Ziel erreicht, die Anzahl der Listenhunde deutlich zu dezimieren“.

Unterstützt bei der Vermittlung der tierischen Heimbewohner werden Winter und seine Kollegen von der Internetredaktion der Kreisverwaltung. Im kreiseigenen Nachrichtenportal wurde kürzlich die Rubrik „Tier sucht Anschluss“ frei geschaltete, in der immer donnerstags ein bestimmtes Tier vorgestellt wird. Werden neue Besitzer gefunden, können diese dann unter den „tierischen Erfolgsgeschichten“ ihre Freude und Erfahrung über den neuen Mitbewohner öffentlich teilen.

Natürlich hat nicht jedes Tier das Glück, schnell ein neues Zuhause zu finden.“ Jüngere Tiere lassen sich erfahrungsgemäß schneller vermitteln“, erklärt Winter. Zum Glück gibt es allerdings auch Menschen im fortgeschrittenen Lebensalter, die sich ganz bewusst für ein älteres Tier entscheiden, weil sie ihm einen schönen Lebensabend bescheren möchten oder sich selbst schon für zu alt für ein jüngeres Tier halten.

Kontakt

Wer ernsthaftes Interesse hat, einem Tier ein neues Zuhause zu bieten, kann zu folgenden Öffnungszeiten am Kreistierheim vorbeischauen:
Montag, 10-12 Uhr
Dienstag, 13.30-15.30 Uhr
Donnerstag: 13.30 Uhr
Samstag: www.kreis-unna.de (Suchbegriff Tierheim) oder Tier sucht Anschluss
Kreis Unna
E-Mail: tierheim@kreis-unna.de
Adresse: 59425 Unna-Königsborn, Hammer Straße 117 (an der ehem. Bahntrasse
von Unna nach Welver
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.