Mehrgenerationenwohnprojekt „Große Wiese“ offiziell eingeweiht

Anzeige
Veit Pothmann, Gerda Bremkes, Ralf Radimerski, Gabriele Meyer, Dr. Peter Kracht, Monika Kutscher, Werner Kolter und Edgar Terhorst
Unna: Hausgemeinschaft Große Wiese | Freitag, 27. September 2014 I 16:00 Uhr

„Hurra das Haus steht und lebt“


so formulierte es die 1. Vorsitzende Gerda Bremkes vom „Verein Neue Wohnformen Unna e.V.“ und fügte noch hinzu: Ich wohne auch hier und wir nennen uns „Hausgemeinschaft Große Wiese“.

Gemeinsam mit der Hausgemeinschaft, dem Vorstand „Neue Wohnformen Unna e.V.“, Gerda Bremkes, Edgar Terhorst und Monika Kutscher, Investor Rolf Radimerski und Gästen konnte an diesen Nachmittag die offizielle Einweihung gefeiert werden.

Zu den Gästen gehörten Bürgermeister Werner Kolter, Werner Neumann (vom Bereich Wohnen, Soziales und Senioren), Dr. Peter Kracht (Ortsvorsteher), Gabriele Meyer (Ausschuss für Soziales und Senioren), Architekt Dipl. Ing. Veit Pothmann, Birgit Pohlmann (Entwicklung und Moderation von gemeinsschaftlichen Wohnprojekten), Nachbarn und Freunde.

Bürgermeister Werner Kolter
Dieses Mehrgenerationenwohnprojekt im Ortsteil Unna-Massen ist ein Glücksfall, so Bürgermeister Werner Kolter. Es sind neue Bürger in unsere Stadt gekommen, um hier in verlässlicher Nachbarschaft zu leben. Der „Verein Neue Wohnformen Unna e.V.“ hat das gemeinsam mit Fachleuten und dem Investor Ralf Radimerski möglich gemacht.

Birgit Pohlmann - Entwicklung und Moderation von gemeinsschaftlichen Wohnprojekten
Sie hat das Mehrgenerationenwohnprojekt von Beginn der ersten Planungen 1999 an, begleitet und beraten und versicherte der Hausgemeinschaft auch weiterhin ihre Unterstützung zu. Bis auf eine 80 qm große Wohnung sind alle Einheiten vermietet.

56 Bewohner leben zurzeit hier
Es sind nicht nur Massener Bürger. Unna-Königsborn (10 Personen), Unna (5 Personen), Kamen (2 Personen), Dortmund-Wickede (3 Personen) Dortmund (1 Person) Werl (2 Personen), Bockum-Hövel (2 Personen) und Bergkamen (1 Person). Der jüngste Bewohner ist gerade 3 Monate alt und der älteste 78 Jahre, so Monika Kutscher.

Der Rasen an der Außenanlage grünt und ist gut gewachsen. Gut wachsen und viele Gemeinsamkeiten finden wird die Hausgemeinschaft auch, davon ist Gerda Bremkes fest überzeugt.


Projektprofil für das Mehrgenerationenwohnprojekt mit insgesamt 30 Wohnungen und 1 Gemeinschaftsraum
1/3-Mix Kontingente für die unterschiedlichen Altersklassen und Haushaltstypen
» 1/3 für Haushalte mit Kindern
» 1/3 für Haushalte über 60 Jahre
» 1/3 für alle anderen Haushaltsformen
Barrierefrei
» Barrierefreie Erschließung aller Wohnungen mit Aufzug
Spiel und Ruhezonen
» Ein Entwurf, der durch die Zuordnung von Spiel- und Ruhezonen sowohl den Kindern störungsfreies Spiel erlaubt als auch den Erwachsenen ein notwendiges Maß an Ruhe
Standort
» Die große Wiese ist ein Standort in der Nähe von Läden und guter Infrastruktur, von S-Bahn, Busverbindungen und erholsamen Grün.


Links zum Thema
» Spatenstich zum „Mehrgenerationenwohnprojekt“ am 17. Oktober 2012
» Kreisstadt Unna Bereich Wohnen, Soziales u. Senioren


Fotos © Jürgen Thoms
05.10.14 10:02:34
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
10.141
Elisabeth Jagusch aus Schermbeck | 05.10.2014 | 19:22  
9.669
Jürgen Thoms aus Unna | 07.10.2014 | 19:42  
23.103
Helmut Zabel aus Herne | 08.10.2014 | 14:11  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.