Preisbindung für Medikamente gekippt: Parkinson-Forum rät dringend zum Kauf in heimischen Apotheken

Anzeige

Der Europäische Gerichtshof hat die Preisbindung für verschreibungspflichtige Medikamente gekippt. Das Urteil erlaubt es Versandapotheken aus dem EU-Ausland, Preisnachlässe auch in Deutschland zu gewähren. Das Parkinson-Forum Unna rät Patienten, Medikamente dennoch immer über dieselbe lokale Apotheke zu beziehen.

Hintergrund: Parkinson-Kranke nehmen regelmäßig mehrere verschiedene Medikamente ein. Bekommt der in der Regel ältere Patient wegen weiterer chronischer Erkrankungen oder im akuten Fall zusätzliche Medikamente, so ist es wichtig zu prüfen, ob zwischen den Medikamenten Wechselwirkungen bestehen. Solche Wechselwirkungen können gravierende Folgen haben.

Wechselwirkungen einfach vermeiden

Ein Patienten-Konto bei einer lokalen Apotheke einzurichten ist daher nicht nur praktisch, sondern kann lebenswichtig werden. Zwar können auch Versandapotheken Verträglichkeitsprüfungen durchführen, werden aber dann dringend benötigte Medikamente vor Ort erworben, kann es zu Unstimmigkeiten kommen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.