Surfen, bis der Zug kommt

Anzeige
Unkompliziert und schnell können sich die Bahn- und Busreisenden jetzt in die kostenlosen WLAN-Hotspots im Kreis Unna einwählen. (Foto: privat)
Unna: Unna |

Kurz mal die Mails checken oder kostenlos im Web surfen: Freies WLAN gibt es auf allen zentralen Bahnhöfen des Kreises Unna im östlichen Ruhrgebiet.



Was die Bundes- und Landesregierung als Vision ankündigen, haben der kommunale Provider HeLiNet und die AWO-Tochter „DasDies“ als Betreiberin der Radstationen in Bönen, Kamen, Lünen, Lünen-City, Schwerte und Unna umgesetzt. Der Internet-Zugang kann von den Kunden der Initiative und der Verkehrsgesellschaft Kreis Unna (VKU), die das Projekt vor Jahren anstieß, nach einmaliger Anmeldung ohne Zeitgrenzen genutzt werden. Für alle Gäste gibt es am Bus- und Bahnsteig eine halbe Stunde kostenlosen WLAN-Spaß.

Für die Radstationen, die neben den Bahnhöfen arbeiten, gehört der „HeLiSPOT“ zur Erweiterung ihres Serviceangebotes: „Wir bieten Leistungen für alle Fragen der Mobilität – vom sicheren Fahrradparken, Gepäckservice, Reparaturservice, Fahrplan- und  Tourismusinfos bis hin zum Verleih von E-Bikes und Tourenrädern – und wir wissen, dass unsere Kunden oft Zusatzinformationen über ihr Smartphone oder Tablet abrufen“, erklärt Maciej Kozlowski, Geschäftsführer von „DasDies“.

Die Hotspot-Initiative ist nicht die einzige digitale Innovation im Kreis Unna. Die gesamte Fußgängerzone der Kreisstadt Unna ist in einer Gemeinschaftsaktion der Stadtwerke Unna und HeLi Net mit einem flächendeckenden City-WLAN-Netz ausgestattet worden. Die 20 Schulen der Kreisstadt Unna arbeiten seit zehn Jahren in einem drahtlos vernetzten Schulcampus. Das Landeskultusministerium sieht hier ein Vorbild für das Arbeiten mit modernen Medien.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.