UKBS: Klarheit und Wahrheit bei Betriebs- und Heizkosten

Anzeige
UKBS-Geschäftsführer Matthias Fischer (Foto: Privat)

Mieterverein Garant für 1.187 Familien in Unna

UNNA ■ Wenn es um die Betriebs- und Heizkosten geht, ist der Streit zwischen Mieter und Vermieter oft vorprogrammiert. „Das muss aber nicht so sein“, ist Geschäftsführer Matthias Fischer von der Unnaer Kreis-Bau- und Siedlungsgesellschaft (UKBS) überzeugt.


Das kommunale Wohnungsunternehmen, an dem die Stadt Unna als Gesellschafter beteiligt ist, hat deshalb wieder einen richtungsweisenden Weg beschritten. Es hat die abzurechnenden Kosten gegenüber dem Mieterverein für den Kreis Unna e.V. zur Prüfung offen gelegt und somit Klarheit und Wahrheit geschaffen.

Richtigkeit der Betriebs- und Heizkostenabrechnung

Häufig wird der Mieterverein damit konfrontiert, dass die Richtigkeit der Betriebs- und Heizkostenabrechnung als wichtiges jährliches Ereignis von den Mietern in Zweifel gezogen wird. „Diese Zweifel mögen auch mancherorts berechtigt sein, nicht so bei der UKBS“, belegte jetzt abermals der freiwillige Schritt der UKBS zur Selbstkontrolle. Denn bei der von dem Wohnungsunternehmen vorgelegten Abrechnung fand der Mieterverein „kein Haar in der Suppe“, ließ Geschäftsführer Fischer jetzt wissen und ergänzte: „Es ist alles auf Cent und Euro in Ordnung!“

Wert auf ein gutes und vertrauensvolles Verhältnis

Das kommunale Unternehmen lege im Übrigen Wert auf ein gutes und vertrauensvolles Verhältnis und habe diesen Kostenpunkt für die Mieter stets so gering wie möglich gehalten, ergänzte Fischer. Um dieses zu bestätigen, hat die UKBS bereits seit 2004 den Mieterverein Kreis Unna e.V. eingeschaltet. Dieser hat die den Betriebs- und Heizkostenabrechnungen zu Grunde liegenden Kosten überprüft - für 2016 immerhin rund 5,8 Millionen Euro, darunter allein 1,4 Mio. Euro an Heizkosten.

Das Ergebnis der Prüfung ist eindeutig und unterstreicht

Bei den der UKBS-Abrechnung zugrundeliegenden Kosten handelt es sich ausschließlich um belegte Betriebs- und Heizkosten. Die Rechnung geht also auf. Die über 2.800 Mieter dieses kommunalen Wohnungsunternehmens, darunter allein 1.187 in Unna, wird’s gewiss freuen.

Text und Foto
per Mail erhalten: Fr, 24. Mrz 2017 8:17
von Egbert Teimann

24.03.17 11:23:19
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.