Ein Megaevent von Olaf Kraus und Team - Viva the American Dream

Anzeige
Olaf Kraus mit Roller unterwegs auf dem Austellungsgelände
 
Rund 500 American Cars und über 100 Bikes der 50 bis 70er Jahre passierten das Eingangsportal zum Ausstellungsgelände
Unna: Aussstellungsgelände an der Hans-Böckler-Straße | Samstag 10. Juni von 13:00 bis 24:00 Uhr und Sonntag 11. Juni 2017 von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Rund 500 American Cars und über 100 Bikes der 50 bis 70er Jahre

und viele „Fans“ dieser Cars und Bikes passierten an diesen beiden Tagen das Eingangsportal zum Ausstellungsgelände. Etwa 2500 Besucher fanden den Weg zum Ausstellungsort.

Schon unsere erste Ausgabe von „Viva the American Dream“ 2016 war ein voller Erfolg, sagte Veranstalter Olaf Kraus, den ich bei meinem Besuch zuerst am Eingang auf einem Roller antraf. Hier ist für mich persönlich wieder ein Traum in Erfüllung gegangen. Unser Team hat alles bestens vorbereitet, damit sich unsere Besucher rundum wohlfühlen. Als Fahrer amerikanischer Autos und Motorräder ist er lange mit diesem Thema vertraut.

Ich habe an diesen Tagen mehrmals, zu unterschiedlichen Zeiten, dieses Event besucht. Mein Ziel ist es nicht über technische Einzelheiten dieser Cars und Bikes zu berichten.
Ich möchte einfach mit meinen Fotos diese besondere Atmosphäre dokumentieren und komme zu dem Fazit:
Das hier ist einfach, genau wie im vergangenen Jahr, eine klasse Veranstaltung. Die American Car & Bike Szene der 50er bis 70er Jahre zeigte Präsenz und das gefiel den Besuchern.

Kraftfahrzeugkennzeichen von Kassel, Reutlingen, Ahaus, Münster, Coesfeld, Beckum, Wesel, Köln, Mettmann, dem Bergischen Kreis, dem Märkischen Kreis, Soest, Unna und sogar ein Originalzeichen aus Texas habe ich gesehen. Nein, wir sind nicht die am weitesten angereisten mit unserem 1956er Chevrolet, sagten Ingo und Moni Frischmuth aus Paderborn. Das Auto aus Texas haben wir im Dezember 2016 geholt. Gekauft haben wir es online über ein inernationales Akionshaus.

Bernd Tillmann und Britta Rademacher aus Iserlohn waren mit einem Chevrolet Fleetmaster aus dem Jahr 1946 hier vor Ort. Er kommt aus Südafrika, so die Beiden.

Dann war da noch der schwarz-rote Buick Century aus dem Jahr 1955. Ich habe diesen 1993 gekauft und seit 1997 fahre ich damit auf der Straße, sagte Michael Lordemann mit dem Kfz-Kennzeichen aus Gütersloh.

Aus dem Showprogramm

Hier hat das Veranstaltungsteam bewährtes aus 2016 übernommen. Und immer auf dem Gelände präsent war Doris Dee die durch das Programm führte. Sie ist Deutschlands Top Marilyn Double, denn selten wurde die Film-Ikone besser und glaubhafter dargestellt. Die Musical-Darstellerin und das Vollblut-Double sieht der Film-Ikone Marilyn Monroe zum Verwechseln ähnlich und sang ihre Songs fast in Perfektion - live! Sie zog das Publikum auf charmante und unterhaltsame Art mit ein. Ohne zweifel hatte sie richtigen Spaß und perfekt gekonnt kurvte sie mit Olafs Motorroller über das Gelände.

Für die musikalische Unterhaltung auf der Bühne sorgten die singenden G.I.'s aus Berlin der Gruppe Checkpoint Four . Sie gaben richtig Vollgas mit explosivem Rock´n´Roll und perfektem Doo Wop. Alle Musiker trugen die Original-Uniformen der U.S. Army und nahmen die Besucher mit auf eine Zeitreise.

Zum Showprogramm am Samstag von 20:00 bis 24:00 Uhr gehörte Mr. Blue on Stage. Die drei Musiker interpretierten traditionelle amerikanische Musik mit den Elementen des Rhythm`Blues und verbanden sie nahtlos mit den Klassikern aus Country- und Rockabilly.

Zu sehen waren auch wieder die Stelzenläufer, die beiden jungen Damen ganz im Look der „Stars and Stripes“. Dazu gehörte auch eine Vorführung der „Dance School NRW“ und der afroamerikanische Zauberkünstler Daniel Burley verzauberte das Publikum zwischendurch mit verschiedenen Kunststücken.

Beeindruckend war auch die täglich um 15 Uhr startende „Viva the American Dream - CityRun" durch Unna:
Eine Stadtrundfahrt aller am Event beteiligten US-Cars und Bikes. Schönheiten aus Lack und Chrome cruisten dann durch die Kreisstadt, blubbernde V8-Motoren mit bis zu 8,2 Liter Hubraum und weit über 500 PS, Straßenkreuzer mit gigantischen Heckflossen brachten die Straßen zum Beben.

Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Die „Viva-Mainstreet“ lud zum Shopping ein.
Schön, dass es auch 2018 wieder ein „Viva the American Dream“ gibt sagte mir Olaf Kraus, den ich mehrmals auf dem Gelände traf. Ich habe von der Fiirma Zurbrüggen die Zusage bekommen. Der Termin steht fest:
Vom Samstag 09. Juni bis Sonntag 10. Juni 2018
Mein Dank geht aber auch an alle die zum Gelingen dieses „Events“ beigetragen haben.
Ohne die vielen ehrenamtlichen Helfer ist so etwas nicht zu stemmen.


Mein Fazit
Nicht nur mir hat dieser Besuch hier besonders gut gefallen. Das war auch bei meinen Gesprächsgästen so.
Mein „Dankeschön“ geht an alle, die für ein „Fotoshooting“ zu meiner Serie bereit waren.

Fotos © Jürgen Thoms
12.06.17 09:03:38


Anmerkung:
Den Bericht von der Pokalverleihung zum Abschluss des Events finden Sie hier
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
745
Dieter Rebbert aus Unna | 12.06.2017 | 11:57  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.