Glosse

Die Evolution ist am Ende



Von Jörg Stengl



Schon einige Minuten knabberte der Rabe an einer Eichel und versuchte sie zu knacken. Plötzlich stoppte er. Es sah fast so aus, als ob er nachdachte. Kurz darauf klemmte er die Eichel in seinen Schnabel und flog los. Aus rund 15 Metern Höhe ließ er die Baumfrucht auf die Straße fallen und wartete, bis ein Auto über die Beute gefahren war und die harte Schale geknackt hatte. Dann holte er sich die Reste von der Straße.
Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Raben neben dem taktischen Geschick auch ein gutes Gedächtnis haben. Bis zu 70 verscheidene Futterverstecke können sie sich merken. Auch Kraken und Delfine verfügen über beträchtliche Gedächtnis- und Denkleistungen und beherrschen ein kompliziertes Kommunikationssystem.
Das ist mehr, als man von manchen Menschen sagen kann. Die menschliche Verblödung bekommen wir durch das Fernsehen immer wieder nachhaltig vor Augen geführt. Weichgespülte Daily-Soaps, triviale Talkshows, nervende Kochsendungen und infantiler Castingmüll zeigen deutlich auf, dass die menschliche Evolution an ihr Ende gekommen ist.
Wenn wir nicht aufpassen, übernehmen Raben, Kraken und Delfine bald die Führung...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
7 Kommentare
5.256
Olaf Hellenkamp aus Dorsten | 24.11.2011 | 09:51  
9.014
Jörg Stengl aus Unna | 24.11.2011 | 15:44  
5.256
Olaf Hellenkamp aus Dorsten | 24.11.2011 | 16:09  
9.014
Jörg Stengl aus Unna | 24.11.2011 | 16:15  
776
Angela Nestola aus Witten | 24.11.2011 | 16:15  
5.256
Olaf Hellenkamp aus Dorsten | 24.11.2011 | 16:17  
9.014
Jörg Stengl aus Unna | 24.11.2011 | 16:20  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.