Stöbern in Dokumenten aus Unnas Kulturleben

Anzeige

Opulente Kostüme, bunte Bildtafeln und skurrile Masken. Wer zurzeit das zib (Zentrum für Information und Bildung) betritt, steht sogleich mittendrin in der Welt von „Hoffmanns Comic Theater“.

Seit dem 24. Juni ist in der Schwankhalle und der Passage die Ausstellung über die ungewöhnliche Künstlergruppe zu sehen, die nach Unna kam und blieb und die Stadt mit gestaltete. Begleitend zu dieser Ausstellung hat Thomas Schmidt vom MedienKunstRaum Unna Ton- und Bilddokumente aufbereitet. Zu sehen und zu hören auf einem großen Monitor im Eingangsbereich und auf einem konventionellen Rechner in der Schwankhalle.

Und auch die Stadtbibliothek hat mitgewirkt und im Salon (3. Etage) ein Regal geräumt für Originaldokumente. Zu finden sind etwa das Programmheft zu „Unnas Stadtoper“, das Textbuch zu „Der Tor zum Paradies oder Pest und Freudenspiegel“, ein Schauspiel zur Unnaer Historie, aber auch die Publikation „Schattensprünge. Eine Streitschrift zur lokalen Kulturpolitik in Unna“ aus dem Jahre 1991. Hier kann der geneigte Besucher nach einem Ausstellungsrundgang noch tiefer in die Geschichte von „Hoffmanns Comic Teater“ und die Geschichte des kulturellen Lebens in Unna eintauchen.

Ausstellungszeiten


Die Ausstellung und die Bild- und Tondokumente sind zu den Öffnungszeiten (dienstags bis freitags von 10.30 bis 18.30 Uhr und samstags von 10.30 bis 14.30 Uhr) des zib zugänglich. Die Buchpublikationen können während der Öffnungszeiten der Stadtbibliothek gelesen werden und sind nicht ausleihbar.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.