Baubeginn für den Kunstrasensportplatz an der Sonnenschule in Unna-Massen

Anzeige
Die Sportanlage an der Sonnenschule . Die Finnenbahn ist rechts zwischen den Bäumen zu sehen und ist auf dem heutigen Naturrasenplatz geplant. Die Leichtathletikbahnen sind für den Schulsport vorgesehen. Grafik: Planungsbüro Blank und Franke
Unna: Der Kunstrasenplatz an der Sonnenschule |

Spatenstich am Montag, 1. Juli 2013 um 17.00 Uhr

Bürgermeister Werner Kolter wird dann den offiziellen Startschuss für das vierte Projekt aus dem Sportstättenkonzept der Kreisstadt Unna geben.
Der Baumschnitt an den Zufahrtswegen ist mir in den vergangenen Tagen aufgefallen. Im Gespräch mit dem zuständigen Sportplatzwart, Jürgen Scheurer, habe ich erfahren, dass die Baustelle schon am 24. Juli eingerichtet wird.
Mitglieder der Sportgemeinschaft Massen haben hier schon viele Vorarbeiten geleistet. So sind Banden abgebaut, Bodenplatten und Umrandungen aufgenommen und Großteile des einbetonierten Stanketts entfernt worden, so Jürgen Scheurer.

Informationen zur zukünftigen Nutzung des neuen Kunstrasensportplatzes
Die Hauptnutzung der Sportanlage mit den beiden Kunstrasenfeldern wird im Fußballbetrieb liegen. Diese neue Anlage, vergleichbar mit der Sportstätte in Unna-Mühlhausen, bietet im ganzjährigen Trainings- und Spielbetrieb die Nutzung durch ca. 24 Mannschaften. Gegenüber heutiger Mannschaftsstärke der SG Massen bedeutet dies ein wichtiges Entwicklungspotential.

Zusätzlich sind Trainingszeiten im Winterbetrieb für weitere Vereine vorzuhalten. Diese Regelung wird bereits auf den Kunstrasenanlagen praktiziert und ist auch auf die Neuanlagen auszudehnen. Die leichtathletische Grundausstattung ist in Abstimmung mit der dortigen Sonnenschule auf die spezifischen Bedürfnisse abgestellt worden. Mit Kennzeichnung einer Rundlaufbahn auf der Kunstrasenfläche kann zusätzlich das Element des Mittelstreckenlaufes angeboten werden. Der Leichtathletikabteilung der SG Massen bieten sich die identischen Nutzungsmöglichkeiten.

Die Fläche des Tennenfeldes wird in eine öffentliche Grünfläche umgestaltet, die vorrangig Ausgleichspflanzungen aus städtischen Baumaßnahmen aufnehmen soll. Hier soll keine Parkanlage mit Aufenthaltscharakter entstehen, sondern eine zusätzliche natürliche Abschirmung gegenüber der vorhandenen Wohnbebauung geschaffen werden. Die Finnenbahn für Jogger und Läufer, hierbei ohne künstliche Lichtquellen, wird eine zeitlich eingeschränkte Nutzung ohne Lärmentwicklung ermöglichen. Der Zugang auf diese Grünfläche ist unabhängig von der Sportplatzfläche möglich.

Finnenbahn - Bei Wikipedia steht´s wie folgt
Die Finnenbahn ist eine speziell angelegte Strecke, die zum Crosslauftrainig oder auch für Freizeitläufer zum Joggen gedacht ist.
Die Besonderheit der Finnenbahn ist der besonders weiche, 10-20 Zentimeter dicke Bodenbelag aus Sägemehl, Sägespänen, Holzschnitzeln und dergleichen, der über einer Drainageschicht aus Sand, Kies oder Schotter angebracht wird.
Durch den weichen Belag werden die Auftritte beim Laufen abgefedert und die Gelenke geschont.
Von finnischen Läufern wurde die Bahn zum Ausdauertraining erfunden, um eine gelenkschonende Alternative zu Laufen auf der Tartanbahn zu haben.
Sie ist zudem mit dem weichen Untergrund ideal zum Crosstraining.
Betreiber schätzen Finnenbahnen, weil sie einfach und relativ billig sowohl in Anlage als auch in der Wartung sind.

21.06.2013 16:47:07
0
4 Kommentare
683
Heike Palm aus Unna | 21.06.2013 | 17:50  
14
Anja Dibowski aus Unna | 23.06.2013 | 19:54  
7.827
Wilma Porsche aus Unna | 24.06.2013 | 11:51  
11.918
Jürgen Thoms aus Unna | 24.06.2013 | 17:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.