Erfolge des BSC Bergkamen bei der Deutschen Parameisterschaft im Bogensport

Anzeige
(v.l.) Walter Grewe, Jürgen Runte, Marco Breyer und Ricardo Hoheisel-Valasquez. (Foto: Marion Kraienkamp)

In Soest fanden die diesjährigen Hallenmeisterschaften des Deutschen Behindertensportverbandes statt. Traditionell ist dies das letzte Hallenturnier, an dem sich Sportler des BSC Bergkamen beteiligen.

In diesem Jahr gab es einen neuen Teilnehmerrekord zu verzeichnen. 155 Schützen aus dem gesamten Bundesgebiet traten an, um ihre Meister zu ermitteln. Erstmalig waren auch zwei sehbehinderte Schützen dabei, von denen einer vollständig erblindet ist.

Mit den vier Schützen Walter Grewe, Jürgen Runte, Ricardo Hoheisel-Valasquez und Marco Breyer nahmen diesmal nur Recurveschützen des BSC Bergkamen teil. Für den erst seit einem halben Jahr schießenden Grewe war es das Erlebnis der letzten Monate. Sein Trainer Breyer hatte ihn aufgrund seiner herausragenden Trainingsleistung zur Deutschen Meisterschaft nominiert und ihm auf den Weg mitgegeben, Erfahrung zu sammeln und nicht zu viel zu erwarten, da er in der Seniorenklasse in der stärksten Gruppe des Tages antrat.

Bronze für Runte

Am Ende des Tages hatte Grewe viele Eindrücke und Erfahrungen sammeln können und Schloss das Turnier im unteren Mittelfeld ab. Eine gute Leistung für die Anspannung und Nervosität, der ersten Meisterschaft in dieser Klasse.

Marco Breyer, an dem Tag in der Schützenklasse antretend, verlief der Tag nicht so erfreulich und eine Medaille blieb in weiter Ferne. Anders bei den beiden Übrigen. Ricardo Hoheisel, mittlerweile ein alter Hase im Behindertensport, ging mit der Silbermedaille in der Juniorenklasse nach Hause. Jürgen Runte, auch seit längerem im Turniersport zu Hause und einer der Jugendtrainer des BSC, freut sich über Bronze.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.