Gemischtes Baggern der Beachvolleyball-Elite

Anzeige
Sehenswerten Beachvolleyballsport erwartet die Zuschauer am Sonntag (25. August) auf der Anlage an der "Schönen Flöte". Foto: Stengl
Holzwickede. Vier Courts, 24 Mixed-Teams und ein Ziel: den westdeutschen Meistertitel im Beachvolleyball zu ergattern. Am Sonntag, 25. August, geht es auf der Beachanlage des 1. VV Holzwickede ums Ganze. Ab 10 Uhr bieten die Aktiven sehenswerten Beachvolleyballsport mit vollem Einsatz. Ein paar bekannte Gesichter sind auch dabei.

Jenny Begall (Alemannia Aachen) und Holger Drach (VfL Gemünd) sind den Holzwickeder Zuschauern sicherlich in guter Erinnerung geblieben: In den Vorjahren hat das Team den XXL-Sandkasten des VVH „gerockt“. Ihnen gelang auf der Holzwickeder Anlage der „Hattrick“, der dritte westdeutsche Titelgewinn in Folge. Im diesen Jahr könnten sie Nummer Vier einfahren.

Heimvorteil genießt das Holzwickeder Geschwister-Duo Linda Voswinkel (EVC Massen) und Leon Voswinkel (TV Hörde). Für den VVH geht Heike Holzinger mit Carsten Pahlplatz (SSV Hamm) in den Sand. „Die Lokalmatadoren freuen sich natürlich über Unterstützung des heimischen Publikums“, lädt Andreas Roth, Vorsitzender des VVH, Interessierte ein. Vielleicht kommt ja sogar die für Beachvolleyball-Turniere typische Laola-Welle zustande. Schließlich trifft beim Beachvolleyball attraktiver Sport auf Partystimmung. Heiße Musik gehört ebenso dazu wie hitzige Spiele. „Die Westdeutsche Kronen-Mixed-Meisterschaft ist ein sportliches Highlight für den Kreis Unna. Zuschauen lohnt sich!“, bestätigt Organisator und Ausrichtervertreter des Westdeutschen Beachvolleyball-Verbandes Jens Ole Wilberg.

Der Eintritt zur Westdeutschen Kronen-Mixed-Meisterschaft ist frei. Die Zuschauer erwartet auf den vier Courts neben dem Freibad „Schöne Flöte“ non-stop Action. Für Getränke und einen kleinen Imbiss sorgt der VVH.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.